MadeToPrint nun für Adobe CS 5.5

17. Mai 2011, 9:31 Uhr | Archiv

axaio software, Entwickler von Lösungen für PDF-Ausgabe-, Druck- und Redaktions-Workflows für den Publishing- und Print-Markt, hat kürzlich verkündet, dass die Software „MadeToPrint“ ab sofort dank eines Updates zur Adobe Creative Suite 5.5 kompatibel ist.

Bildquelle: www.siggset.de

axaio MadeToPrint, die Druck- und Exportlösung für Adobe InDesign, Illustrator und InCopy, ist eine Lösung zur Optimierung der Dokumentenausgabe aus Adobes Layout- und Designanwendungen. Ab sofort lässt sich MadeToPrint nahtlos in die neue Adobe Creative Suite 5.5 integrieren, hzur Ausgabe verschiedenster Datei-Ausgabeformate.

Erweiterung der CS 5.5 durch MadeToPrint
Die neue Adobe Creative Suite 5.5 eignet sich bekanntlich für das Erstellen von Layouts von Printinhalten, digitalen Zeitschriften, Unternehmenspublikationen, PDF-Dateien und mehr. Axaios MadeToPrint Software erweitert und standardisiert Druck- und Ausgabeverfahren basierend auf Adobe Creative Suite, indem es komplexe Ausgabe-Einstellungen zusammenfasst und automatisiert. Das Plug-In erlaubt u.a. Preflight-Einstellungen zentral abzuspeichern wie auch eine zentrale Schriftenverwaltung. Die Durchführung von Preflight-Prüfungen an PDF-Dateien beinhaltet außerdem eine Fehlerberichterstellung. Darüber hinaus ermöglicht MadeToPrint den Export verschiedener Ausgabeformate wie PDF, EPS, ePub und mehr. Komplexe Ausgabe-Einstellungen werden einmalig in einem Job-Set eingerichtet und gespeichert und stehen anschliessend allen Anwendern jederzeit zur Verfügung was Zeit und Kosten bei wiederkehrenden Layoutvorgängen spart und zu einer erheblichen Reduktion der Fehlerrate führt.

Verfügbarkeit und Preis
MadeToPrint für CS 5.5 ist in drei verschiedenen Versionen verfügbar, die unterschiedliche Automationsstufen bieten MadeToPrint Standard, ist ein Plug-In, mit dem die Ausgabe einzelner Dateien im PDF-Format oder in anderen Dateiformaten optimiert wird. MadeToPrint Auto ist ein Plug-In, das eine standardisierte, automatische Ausgabe aus InDesign ermöglicht. Zuletzt gibt es noch den MadeToPrint Server. Dieser basiert auf der Verarbeitung mit Adobe InDesign Server (inklusive), womit Ausgabeprozesse rund um die Uhr automatisiert werden, um hohe Dokumenten-Volumen zu verarbeiten und höchsten Ansprüchen in Publishing- und Druckumgebungen gerecht zu werden.

Eine 30-Tage-Testversion kann man von der axaio-website herunterladen. Der Preis bleibt unverändert. Die MadeToPrint Standard CS 5.5 kostet € 349, MadeToPrint Auto CS 5.5 ist ab € 2.490 und MadeToPrint Server CS 5.5 ab € 5.490 erhältlich. Upgrades von MadeToPrint CS 5 zur aktuellen Version sind kostenlos.

Was meinen Sie zu dem Thema? Tauschen Sie sich über die Kommentarfunktion mit unseren anderen Lesern aus. Zudem können Sie sich täglich über unsere Facebook-Seite auf dem neuesten Stand halten oder dort unsere Beiträge kommentieren.

(Daniel Schürmann | Quelle: Axaio Pressemeldung)

Über den Autor

Bernd Zipper
Gründer und CEO von zipcon consulting GmbH, einem der führenden Beratungsunternehmen für die Druck- und Medienindustrie in Mitteleuropa. In den unterschiedlichsten Kundenprojekten begleiten der Technologie- und Strategieberater und sein Team aktiv die praktische Umsetzung. Er entwickelt Visionen, Konzepte und Strategien für die im Printerstellungsprozess beteiligten Akteure der unterschiedlichsten Branchen. Bernd Zipper ist Initiator der E-Business Print Online Studie (EPOS) und neben seiner Beratertätigkeit auch Autor, Dozent sowie gefragter Referent, Redner und Moderator. Seine visionären Vorträge gelten weltweit als richtungsweisende Managementempfehlungen. (Profile auch bei Xing, LinkedIn und GooglePlus).

0 Kommentare


Was meinen Sie zu diesem Thema?

Wir freuen uns über Ihren Kommentar.

Schreibe einen Kommentar

* Pflichtangaben; Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
 

Copyright

Copyright 2015 Bernd Zipper, zipcon consulting GmbH

Archiv