Fujifilm: Cloud-Web-to-Print-Lösung

20. Mai 2011, 9:46 Uhr | Archiv

Fujifilm hat kürzlich die Verfügbarkeit der neuen Web-to-Print-Lösung XMF.Print Centre bekannt gegeben. Das XMF.Print Centre bietet Druckdienstleistern in allen Formatklassen die Ausweitung ihres Angebots im Internet, um so neue Einnahmequellen zu erschließen – sowohl im B2C wie auch B2B Bereich.

Das Fujifilm W2P-System (Quelle: fujifilm)

Das neue Tool, das sowohl für B2C- und B2B-Anforderungen geeignet ist, ist eine Web-to-Print-Plattform, die auf dem Fujifilm XMF-Workflows basiert. Druckereien können so einzelne oder multiple E-Commerce Portale anbieten, die auf die Anforderungen eines einzelnen – oder auch mehrerer Kunden – abgestimmt sind. Es unterstützt eine Vielzahl von Druckaufträgen wie z.B. Broschüren, Poster, POS-Materialien, Kalender, Fotobücher, Mailings oder Visitenkarten, um nur einige zu nennen. Das XMF.Print Centre bietet auch ein umfassendes Administrationssystem für die Verwaltung aller technischen und kommerziellen Aspekte der Online-Print-Umgebung.

Mit der zusätzlichen Nutzung eines Web-to-Print-Front-End zu XMF bieten Druckereien ihren Kunden nicht nur ein Online-Bestellsystem das rund um die Uhr verfügbar ist, sondern vereinfachen zusätzlich den Bestellvorgang. Dies bezieht sich sowohl auf neue Druckaufträge als auch auf Nachdrucke oder ergänzende Dienstleistungen wie z. B. den Direktversand. Besonders in Kombination mit dem XMF-Workflow von Fujifilm profitiert das XMF.Print Centre zu 100 Prozent von der hier integrierten „Pure-PDF-Technologie“ und der automatisierten Produktionsplanung, so dass Druckaufträge schnell und einfach den optimalen Ausgabegeräten zugeordnet werden können.

Das XMF Print Centre wurde von Anfang als cloudbasiertes System konzipiert und eignet sich für unterschiedlichste Geschäftsfelder – vom Signetdrucker, der gerne für eine Produktionsoptimierung und -maximierung eine E-Commerce-Plattform einrichten möchte, bis hin zum im Großformat tätigen Unternehmen, das die Web-to-Print-Funktionen eng mit dem Produkti-onsworkflow vernetzen möchte.

Die kommerzielle Verfügbarkeit des XMF Print Centres ist für Herbst 2011 geplant. Es ist sowohl für Offset- als auch Digitaldrucker geeignet und har-moniert nicht nur mit Fujifilms XMF-Workflow sondern auch mit zahlreichen Fremdsystemen. Was meinen Sie zu dem Thema? Tauschen Sie sich über die Kommentarfunktion mit unseren anderen Lesern aus. Zudem können Sie sich täglich über unsere Facebook-Seite auf dem neuesten Stand halten oder dort unsere Beiträge kommentieren.

(Daniel Schürmann | Quelle: www.fujifilm.eu, www.globalprintmonitor.com)

Über den Autor

Bernd Zipper
Gründer und CEO von zipcon consulting GmbH, einem der führenden Beratungsunternehmen für die Druck- und Medienindustrie in Mitteleuropa. In den unterschiedlichsten Kundenprojekten begleiten der Technologie- und Strategieberater und sein Team aktiv die praktische Umsetzung. Er entwickelt Visionen, Konzepte und Strategien für die im Printerstellungsprozess beteiligten Akteure der unterschiedlichsten Branchen. Bernd Zipper ist Initiator der E-Business Print Online Studie (EPOS) und neben seiner Beratertätigkeit auch Autor, Dozent sowie gefragter Referent, Redner und Moderator. Seine visionären Vorträge gelten weltweit als richtungsweisende Managementempfehlungen. (Profile auch bei Xing, LinkedIn und GooglePlus).

0 Kommentare


Was meinen Sie zu diesem Thema?

Wir freuen uns über Ihren Kommentar.

Schreibe einen Kommentar

* Pflichtangaben; Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
 

Copyright

Copyright 2015 Bernd Zipper, zipcon consulting GmbH

Archiv