Android und Windows vereint

26. Mai 2011, 12:11 Uhr | Archiv

„Bluestacks“ heißt die Virtualisierungslösung, die es ermöglicht, Anwendungen für Googles Android auch unter Windows nutzen zu können und umgekehrt. So lässt sich entweder eine komplette Android-Umgebung emulieren oder eine bestimmte Android-App auf dem Heim-PC nutzen. Die verschiedenen Apps können dabei über Amazons Appstore installiert werden.

Bluestacks erlaubt eine Kombination aus Windows und Android - (Quelle: facebook.com)

Das Projekt wurde in den USA und Indien entwickelt und basiert auf einer Multi-OS-Runtime, die eine nahtlose Einbindung von Anwendungen in das jeweils andere Betriebssystem ermöglicht. Die erste Version von Bluestacks soll vorerst nur die Möglichkeit bieten, Android-Applikationen unter Windows auf x86-Prozessoren auszuführen, doch auch andere Betriebssystem-Kombinationen sind durch die Architektur denkbar. So kann man mit Windows 8 die Android-Anwendungen auch auf Windows-Systemen mit ARM-Prozessoren nutzen. Interessant ist auch die Tatsache, dass sie auch auf Googles eigenem Betriebssystem Chrome OS laufen können, was vielleicht einige zu einem Betriebssystem-Wechsel leiten könnte.

Da durch die Architektur auch die umgekehrte Variante möglich ist – also Windows auf Android-Geräten zu starten – sind wir gespannt, was sich aus dem Startup noch alles entwickelt. Das Umschalten zwischen den Betriebssystem soll laut Herstellerangaben nur knapp 1 Sekunde dauern – auch ein Datenaustausch zwischen den verschiedenen Systemen ist möglich. Dank „Over-the-Air-Updates“ kann die Android-Version weiterhin auf den aktuellen Stand gehalten werden.

Das erste Gerät, dass mit Bluestacks ausgestattet sein wird, ist vermutlich Viewsonics Viewpad 10 Pro, nähere Informationen zu Bluestacks will man noch in dieser Woche verraten, die Anmeldung für einen Alpha-Test ist bereits über die Facebook-Seite möglich.

Was meinen Sie zu dem Thema? Tauschen Sie sich über die Kommentarfunktion mit unseren anderen Lesern aus. Zudem können Sie sich täglich über unsere Facebook-Seite auf dem neuesten Stand halten oder dort unsere Beiträge kommentieren.

(Marco Schürmann | golem.de)

Über den Autor

Marco Schürmann

0 Kommentare


Was meinen Sie zu diesem Thema?

Wir freuen uns über Ihren Kommentar.

Schreibe einen Kommentar

* Pflichtangaben; Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
 

Copyright

Copyright 2015 Bernd Zipper, zipcon consulting GmbH

Archiv