Datenkonvertierung über Cloud-Webdienst

3. Juni 2011, 8:59 Uhr | Archiv

Die Transformation von Inhalten ist häufig mit vielen Arbeitsschritten verbunden: Unterschiedliche Formate müssen erstellt werden; Dokumente müssen gebündelt oder aufgeteilt werden. Je mehr Daten bearbeitet werden, desto unübersichtlicher wird es. Mit Hyper.net gibt es nun einen Cloud-Dienst, der die Umwandlung automatisiert.

Bislang wurde die Umwandlung in das Dokumenten-Management-System integriert, ist nun aber auch als Web-Dienst verfügbar. Hyper.Net ist ein Tool von Coextant Systems zur automatisierten Transformation, Aufbereitung und Verteilung von Inhalten aus unterschiedlichen Formaten, wie z. B. Dokumenten aus gängiger Office-Software. Die gesamten Content-Transformationsdienste von Hyper.Net stehen mit der aktuellen Version 6.2 als Web Services zur Verfügung und können über eine Standardschnittstelle (REST, SOAP) von jedem beliebigen Client genutzt werden. Zuvor erfolgte die Verwendung von Hyper.Net ausschließlich integriert in Produkte für Dokument- und Contentmanagement. Unterstützt werden nach wie vor SharePoint Server, SharePoint Foundation, Domino, Windows Filesystem und weitere. Nunmehr können die Dienste außerdem von jedem beliebigen Client und damit jeder Applikation genutzt werden.

Funktionsweise
Über die Standardschnittstelle wird ein „Transformationsrequest“ gesandt, der folgende Daten enthält: Dateien der zu bearbeitenden Dokumente oder Links zu diesen, geforderte Formate der Konvertierungen (XML, Hypertext, HTML, PDF, PDF/A, TIFF, Flash, EPUB etc.), Metadaten und Speicherort für die Ergebnisdateien. Es können auch mehrere Quelldateien zur einer Datei („compound“ PDF, Hypertext WebSite) zusammengefasst werden oder einzelne Dokumente in mehrere „Topics“ aufgespalten werden.

Der Web Service erlaubt eine aus Kostensicht optimale Allokation der Ressourcen. Anstatt unterschiedliche Systeme zur Konvertierung, Aufbereitung und zum Transport von Inhalten an verschiedenen Stellen und in verschiedenen Systemen im Einsatz zu haben und diverse Schnittstellen fortwährend zu pflegen, kann man nun alle Transformations- und Publikationsanforderungen eines Unternehmens mit einem einzigen zentralen Web Service abdecken.

Was meinen Sie zu dem Thema? Tauschen Sie sich über die Kommentarfunktion mit unseren anderen Lesern aus. Zudem können Sie sich täglich über unsere Facebook-Seite auf dem neuesten Stand halten oder dort unsere Beiträge kommentieren.

(Daniel Schürmann | Quelle: Hyper.net Pressemeldung)

Über den Autor

Bernd Zipper
Gründer und CEO von zipcon consulting GmbH, einem der führenden Beratungsunternehmen für die Druck- und Medienindustrie in Mitteleuropa. In den unterschiedlichsten Kundenprojekten begleiten der Technologie- und Strategieberater und sein Team aktiv die praktische Umsetzung. Er entwickelt Visionen, Konzepte und Strategien für die im Printerstellungsprozess beteiligten Akteure der unterschiedlichsten Branchen. Bernd Zipper ist Initiator der E-Business Print Online Studie (EPOS) und neben seiner Beratertätigkeit auch Autor, Dozent sowie gefragter Referent, Redner und Moderator. Seine visionären Vorträge gelten weltweit als richtungsweisende Managementempfehlungen. (Profile auch bei Xing, LinkedIn und GooglePlus).

0 Kommentare


Was meinen Sie zu diesem Thema?

Wir freuen uns über Ihren Kommentar.

Schreibe einen Kommentar

* Pflichtangaben; Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
 

Copyright

Copyright 2015 Bernd Zipper, zipcon consulting GmbH

Archiv