Nokia-Chef verteidigt Windows Phone

6. Juni 2011, 11:33 Uhr | Archiv

Nokia-Chef Stephen Elop hat sich auf der Uplinq-Konferenz des Chipherstellers Qualcomm in San Diego ein weiteres Mal darüber geäußert, warum man sich bei Nokia für Windows Phone 7 als zukünftiges Betriebssystem entschieden hat.

Nokia-Chef Stephen Elop - (Quelle: techfieber.de)

So ginge es im aktuellen Konkurrenzkampf nicht mehr nur um einzelne Geräte, sondern um ganze Ökosysteme. Nokias Zukunftsstrategie basiere darauf, ein drittes erfolgreiches Ökosystem zu schaffen – Windows Phone 7 als Alternative zu iOS und Android. Man hätte sich, so Elop, auch für Android entscheiden können, doch wäre es dort weitaus schwerer gewesen, sich von der Konkurrenz abzusetzen: „Es gibt bereits so viele Firmen die in diesen Bereich drängen, alle mit interessanten und innovativen Vorhaben, da wäre es schwierig, unter ihnen aufzufallen.“ Mit Microsoft habe man bei Nokia die Möglichkeit, sich einen eigenen Namen zu machen.

Es bleibt spannend, wie sich der Markt der mobilen Betriebssysteme im Laufe der nächsten Monate und Jahre noch entwickeln wird. Auch bei webOS wird sich noch einiges tun: Im nächsten Jahr plant HP, das Betriebssystem auf sämtlichen Computergeräten vorzuinstallieren. HP ist der weltweit größte Computerhersteller und wird demnach noch einige Schlagzeilen machen.

Was meinen Sie zu dem Thema? Tauschen Sie sich über die Kommentarfunktion mit unseren anderen Lesern aus. Zudem können Sie sich täglich über unsere Facebook-Seite auf dem neuesten Stand halten oder dort unsere Beiträge kommentieren.

(Marco Schürmann | Quelle: winfuture.de)

Über den Autor

Marco Schürmann

0 Kommentare


Was meinen Sie zu diesem Thema?

Wir freuen uns über Ihren Kommentar.

Schreibe einen Kommentar

* Pflichtangaben; Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
 

Copyright

Copyright 2015 Bernd Zipper, zipcon consulting GmbH

Archiv