IT-Ausgaben steigen stark an

15. Juni 2011, 11:33 Uhr | Archiv

Der IT-Markt scheint die Kriese gut überwunden zu haben: Mit einem Wachstum um 4,3 Prozent des weltweiten IT-Markts konnte der Umsatz auf 963,4 Milliarden Euro ansteigen. Dies geht nun aus Berichten des Branchenverbands Bitkom hervor, die auf Prognosen des European Information Technology Observatory (EITO) basieren.

(Quelle: inconso.de)

Doch damit nicht genug: Im nächsten Jahr soll das Wachstum sogar noch weiter steigen. Man erwartet ein Wachstum um 5,4 Prozent und damit erstmals die Überschreitung der 1-Billion-Grenze des Umsatzes. Darin enthalten sind die Ausgaben für Computer sowie andere IT-Hardware, -Software und -Dienstleistungen.

Der scheidende Bitkom-Präsident August-Wilhelm Scheer äußerte sich durchaus postiv über die Entwicklungen: „Weder das Erdbeben in Japan noch die finanzpolitischen Unsicherheiten in Europa haben größere Auswirkungen auf die weltweite IT-Nachfrage. Die Aussichten für den globalen IT-Markt sind sehr gut.“

Gerade große Schwellenländer trugen in diesem Jahr verstärkt zum Wachstum bei, so China, Russland, Indien und Brasilien mit überwiegend zweistelligen Wachstumsraten. Die aufstrebenden Volkswirtschaften investieren massiv in moderne Technologien“, erklärte Scheer. So konnte der Umsatz mit IT allein in China um 11,3 Prozent auf 55 Milliarden Euro ansteigen. Russland und Indien konnten ein Wachstum von jeweils 14,5 Prozent verzeichnen, Brasilien eines von 8,7 Prozent.

In Europa scheint die Entwicklung aber leider nicht ganz so positiv auszufallen, durch hoher Staatsverschuldungen sind Konsumenten immer zurückhaltender bei den Ausgaben für IT – besonders in Großbritannien, Spanien, Griechenland oder Irland. Deutschland kann sich jedoch mit einem Wachstum von 4,3 Prozent hervorheben und liegt über dem EU-Durchschnitt von 2,9 Prozent.

Für Japan erwartet EITO durch die Folgen der Naturkatastrophe einen Rückgang des Umsatzes um 1,2 Prozent. „Die Situation in Japan hat gleichwohl zu einer Störung der globalen Lieferkette bei der Herstellung von Hightech-Produkten geführt.“ Eito ist ein Projekt der Bitkom Research GmbH bei dem Marktforschungsunternehmen wie PAC, Idate, IDC und GFK zusammenarbeiten.

(Bild: Bitkom)

Was meinen Sie zu dem Thema? Tauschen Sie sich über die Kommentarfunktion mit unseren anderen Lesern aus. Zudem können Sie sich täglich über unsere Facebook-Seite auf dem neuesten Stand halten oder dort unsere Beiträge kommentieren.

(Marco Schürmann | Quelle: bitkom.org)

Über den Autor

Marco Schürmann

0 Kommentare


Was meinen Sie zu diesem Thema?

Wir freuen uns über Ihren Kommentar.

Schreibe einen Kommentar

* Pflichtangaben; Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
 

Copyright

Copyright 2015 Bernd Zipper, zipcon consulting GmbH

Archiv