Apple könnte Konkurrenz aufkaufen

20. Juni 2011, 8:53 Uhr | Archiv

Apple soll in diesem Quartal 70 Milliarden US-Dollar zur Verfügung haben. Das wäre genug Geld, um die Konkurrenz auf dem Smartphone-Markt zu kaufen – wie z.B. Nokia, RIM, HTC oder Motorola Mobility.

(Quelle: engadget.com)

Die vier genannten Unternehmen haben zusammen einen Marktwert von 66 Milliarden US-Dollar und können 75 Prozent des Smartphone-Marktes für sich bestimmen. Laut Horace Dediu könne Apple allein von der finanziellen Situation her all diese Unternehmen zum Ende des laufenden Quartals aufkaufen, da man dann 70 Milliarden US-Dollar flüssige Mittel zur Verfügung habe.

Neben den vier genannten könnte Apple auch Sony Ericsson kaufen, das einen erwarteten Marktwert von drei Milliarden US-Dollar hat, oder Samsung, das mit 53 Milliarden US-Dollar bewertet wird. LG konnte in den letzten Quartalen kaum Profite erzielen und nur noch einen Marktwert von 10 Milliarden US-Dollar erreichen.

„Während die Marktanteile der Smartphone-Verkäufer weiter zurückgehen, wird Apple weiterhin an Geld zulegen“, so Dediu. „Es könnte schon bald dazu kommen, dass Apple genug Geld zur Verfügung hat, um die ganze Smartphone-Industrie zu übernehmen.“ Außer Samsung kann Apple schon jetzt jeden Smartphone-Hersteller mit Geld allein kaufen.

Wie ist die Macht von Apple nun zu erklären? Das Unternehmen aus Cupertino ist momentan sowohl im Smartphone-, als auch im PC-Bereich das profitabelste, selbst den Marktführer Nokia konnte man bereits Ende 2009 überholen, was den Profit angeht – nur zwei Jahre nach der Einführung des iPhones.

Allein im letzten Quartal konnte Apple 18,65 Millionen iPhones verkaufen und ein jährliches Wachstum von 113 Prozent verzeichnen. Was meinen Sie zu dem Thema? Tauschen Sie sich über die Kommentarfunktion mit unseren anderen Lesern aus. Zudem können Sie sich täglich über unsere Facebook-Seite auf dem neuesten Stand halten oder dort unsere Beiträge kommentieren.

(Marco Schürmann | Quelle: appleinsider.com)

Über den Autor

Marco Schürmann

1 Kommentar

  1. Antworten

    Mathias

    20. Juni 2011

    Hier hätte man - bevor man den Artikel veröffentlicht - noch einmal drüber lesen sollen. Als kleiner Tipp an den Autor.

    Ansonsten sollte man in naher Zukunft ein Auge auf Apple haben. Es könnte sonst sein, dass wir vielleicht bald alle unter Kontrolle dieses Unternehmens stehen.

    Solange es extreme, ich nenne sie mal - APPLE-FANATIKER - gibt, welche sich wie eine Sekte verhalten, wird Apple immer weiter an Reserven aufbauen können und überteuerte Preise für seine Produkte nehmen.

    Apple verhält sich wie die berühmten Zeichentrick-Mäuse "Pinky und Brain" (Brain = Apple / Pinky = Apple-Fanatiker) - ich zitiere:

    Brain: "Komm, Pinky, wir müssen uns auf morgen Abend vorbereiten..."
    Pinky: "Wieso,was wollen wir denn morgen Abend machen, Brain?"
    Brain: "Genau dasselbe was wir jeden Abend machen, Pinky. Wir versuchen, die Weltherrschaft an uns zu reißen."

    Soviel zum Thema Apple und sein Vermögen!!!


Was meinen Sie zu diesem Thema?

Wir freuen uns über Ihren Kommentar.

Schreibe einen Kommentar

* Pflichtangaben; Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
 

Copyright

Copyright 2015 Bernd Zipper, zipcon consulting GmbH

Archiv