Microsoft entwickelt Super-WiFi

28. Juni 2011, 11:05 Uhr | Archiv

„Super-WiFi“ nennt Microsoft die neue Technik, mit der man nun herum experimentiert. Ein erster Testlauf soll in Großbritannien erfolgen und dabei ungenutzte Rundfunkfrequenzen nutzen. Weitere Länder sollen später dann folgen, heißt es.

Quelle: Pixelio.de || Fotograf: Tom1411

Für das Projekt arbeitet man mit BBC, British Sky Broadcasting und der British Telecom zusammen. Der Vice President for Technology Policy and Strategy von Microsoft, Dan Reed, erklärte: „Die ungenutzten Rundfunkfrequenzen bieten ein enormes Potenzial, um die Vorteile der drahtlosen Konnektivität, durch die Schaffung von Super-Wifi-Netzwerken, zu viel mehr Menschen und in mehr Orte zu bringen.“ Dabei will man keine landesweite Netzabdeckung erreichen, sondern vorerst einzelne Städte, Gemeinden und ländliche Regionen bedienen.

Mit der Funktechnologie experimentierte Microsoft bereits am Heimatort in Redmond, Washington, wobei man eine Frequenz für digitale TV-Übertragung nutzte. Am 29. Juli soll der Testlauf in Großbritannien beginnen. Wenn dabei keine Störungen des Fernsehsignals oder Konflikte mit der Regulierungsbehörde vorkommen, so kann man über einen Ausbau in weiteren europäischen Ländern nachdenken.

Für das Super-WiFi nutzt Microsoft Frequenzen von 300 MHz bis 400 MHz, ein Frequenzbereich, den die Federal Communications Commission im November 2008 für die lizenzfreie Nutzung freigegeben hatte. Was meinen Sie zu dem Thema? Tauschen Sie sich über die Kommentarfunktion mit unseren anderen Lesern aus. Zudem können Sie sich täglich über unsere Facebook-Seite auf dem neuesten Stand halten oder dort unsere Beiträge kommentieren.

(Marco Schürmann | Quelle: golem.de

Über den Autor

Marco Schürmann

0 Kommentare


Was meinen Sie zu diesem Thema?

Wir freuen uns über Ihren Kommentar.

Schreibe einen Kommentar

* Pflichtangaben; Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
 

Copyright

Copyright 2015 Bernd Zipper, zipcon consulting GmbH

Archiv