MySpace entlässt Hälfte der Mitarbeiter

4. Juli 2011, 12:31 Uhr | Archiv

Nachdem das soziale Netzwerk MySpace durch die Firma Specific Media übernommen wurde, hat man knapp 450 und damit mehr als die Hälfte der Mitarbeiter entlassen – dies geht aus mehreren US-Medienberichten hervor. Damit ist es die zweite große Entlassungswelle nach der ersten im Januar.

(Quelle: myspace.com)

Im Januar wurden bereits als Folge der Umstrukturierung 47 Prozent der Mitarbeiter entlassen, vor knapp zwei Jahren hatte MySpace noch rund 1400 Mitarbeiter. Dass es Entlassungen gab, bestätigte Specific Media nun gegenüber ‚CNet‘. Weitere Entlassungen seien aber vorerst nicht geplant und genaue Zahlen hatte man auch nicht genannt.

Für die Zukunft von MySpace will Specific Media in einigen Bereichen gegebenenfalls neu investieren, falls sich nach 60 Tagen ein Mangel an Arbeitskräfte zeigen sollte. Das geht aus Berichten des ‚Wall Street Journal‘ hervor, das zuerst über die Entlassungen durch den Verkauf von MySpace durch den Medienkonzern News Corp. des US-Milliardärs Rupert Murdoch berichtete.

Der bisherige CEO von MySpace Mike Jones hatte bereits in einer Nachricht an die Mitarbeiter nach zweimonatiger Übergangsphase angekündigt, seinen Hut zu nehmen. Der neue Eigentümer will aus MySpace eine „Digital Media“-Firme machen, die sich nicht vor der Konkurrenz wie Yahoo, AOL, Facebook oder andere große Namen der Branche verstecken muss.

Wir bleiben gespannt, ob die Pläne aufgehen und wie sich MySpace in Zukunft noch entwickelt. Was meinen Sie zu dem Thema? Tauschen Sie sich über die Kommentarfunktion mit unseren anderen Lesern aus. Zudem können Sie sich täglich über unsere Facebook-Seite auf dem neuesten Stand halten oder dort unsere Beiträge kommentieren.

(Marco Schürmann | Quelle: winfuture.de)

Über den Autor

Marco Schürmann

0 Kommentare


Was meinen Sie zu diesem Thema?

Wir freuen uns über Ihren Kommentar.

Schreibe einen Kommentar

* Pflichtangaben; Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
 

Copyright

Copyright 2015 Bernd Zipper, zipcon consulting GmbH

Archiv