Häufiger mit Smartphones ins Internet

13. Juli 2011, 11:49 Uhr | Archiv

Das mobile Internet lockt immer mehr. Das Pew Research Center hat sich dem Thema angenommen und in einer Studie das Nutzungsverhalten der Smartphone-Besitzer untersucht. So gaben 87 Prozent an, mit dem mobilen Gerät auf Online-Inhalte zuzugreifen.

(Quelle: twoqubes.com)

68 Prozent der Befragten nutzen dabei Datenverbindungen bereits täglich und 25 Prozent rufen Online-Inhalte sogar häufiger auf ihrem Smartphone als auf dem PC oder Notebook auf. Knapp ein Drittel dieser Nutzer verfügt Zuhause über einen kabellosen Breitbandanschluss.

Auffällig bei der Studie ist auch die Altersverteilung, so sind es eher die Jugendlichen, die überwiegend mit dem Smartphone ins Internet gehen. Auch ärmere Bevölkerungsschichten, die nicht ohne Probleme mit mehreren Geräten ins Internet können, greifen hier eher auf ein Smartphone zurück.

Auf dem Smartphone-Markt überwiegt Android mit einem Marktanteil von 35 Prozent gefolgt von iPhone und Blackberry mit 24 Prozent. Andere Betriebssysteme wie das WebOS mit 6 Prozent können nur einstellige Prozentzahlen verzeichnen. Während das iPhone eher in der einkommensstarken Bevölkerungsschicht zu finden ist, kommt Android häufiger in den unteren Schichten zum Einsatz. Insgesamt verfügen 35 Prozent der US-Bürger über ein Smartphone – auch hier ist die Verteilung durch das Einkommen der Bürger beeinflusst.

Was meinen Sie zu dem Thema? Tauschen Sie sich über die Kommentarfunktion mit unseren anderen Lesern aus. Zudem können Sie sich täglich über unsere Facebook-Seite auf dem neuesten Stand halten oder dort unsere Beiträge kommentieren.

(Marco Schürmann | Quelle: winfuture.de)

Über den Autor

Marco Schürmann

0 Kommentare


Was meinen Sie zu diesem Thema?

Wir freuen uns über Ihren Kommentar.

Schreibe einen Kommentar

* Pflichtangaben; Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
 

Copyright

Copyright 2015 Bernd Zipper, zipcon consulting GmbH

Archiv