Keine normalen MacBook-Modelle mehr

21. Juli 2011, 10:17 Uhr | Archiv

Das MacBook wie wir es mit dem weißen oder schwarzen Plastikgehäuse kennen, wird es in Zukunft nicht mehr geben. Durch die Aktualisierung der MacBook Air-Reihe wurde das letzte normale MacBook-Modell aus dem Sortiment genommen – bleiben also lediglich MacBook Air und MacBook Pro.

Derartige Gerüchte gibt es schon seit einigen Wochen. Da bereits bei einigen Einzelhändlern keine Lieferungen mehr eintrafen, haben viele davon die Geräte bereits aus dem Angebot genommen oder Restbestände verkauft. Das 11,6-Zoll-große MacBook Air wird damit Apples günstigstes Notebook.

Apple hatte davor noch ein MacBook-Modell angeboten, das 13,3-Zoll groß und mit einem Intel Core 2 Duo mit 2,4 GHz ausgestattet war. Hier betrug der Einstiegspreis ungefähr 1000 Euro, wohingegen die neue MacBook Air-Variante schon ab 949 Euro zu kaufen ist.

Was meinen Sie zu dem Thema? Tauschen Sie sich über die Kommentarfunktion mit unseren anderen Lesern aus. Zudem können Sie sich täglich über unsere Facebook-Seite auf dem neuesten Stand halten oder dort unsere Beiträge kommentieren.

(Marco Schürmann | Quelle: winfuture.de)

Über den Autor

Marco Schürmann

0 Kommentare


Was meinen Sie zu diesem Thema?

Wir freuen uns über Ihren Kommentar.

Schreibe einen Kommentar

* Pflichtangaben; Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
 

Copyright

Copyright 2015 Bernd Zipper, zipcon consulting GmbH

Archiv