Beta-Phase von iCloud.com gestartet

2. August 2011, 11:38 Uhr | Archiv

Apples iCloud-Dienste sind jetzt auch auf einer Website zugänglich. Die Beta ist bisher nur Personen mit Entwicklerzugang vorbehalten. Damit lässt sich der Synchronisations-Status der Daten überprüfen und verwalten. Im Herbst dann wird der iCloud-Dienst für alle freigeschaltet sein.

(Quelle: geeky-gadgets.com)

Mit der Beta von iCloud.com will Apple immer mehr die bisherigen MobileMe-Dienste ablösen – auf der Website stehen E-Mails, Kontakte, Kalender und die neue Beta der Office-Programmsammlung iWork.com zur Verfügung. Die alte iWork-Beta ist für alle zugänglich.

Auch die Preise für die Erweiterung des Cloud-Speichers des iCloud-Dienstes soll man bereits in Erfahrung gebracht haben. So berichtet 9to5mac davon, dass ein Standard-Zugang über 5 Gigabyte Speicher verfügt. Für weitere 10 Gigabyte zahlt man 16 Euro mehr, für eine Erweiterung von 50 Gigabyte müssen 80 Euro im Jahr eingeplant werden. Apples Preise liegen damit deutlich über denen der Konkurrenz wie z.B. Amazons Clouddrive oder Stratos Hidrive.

Wer über einen Entwicklerzugang verfügt, kann die Beta der iCloud-Dienste unter der Website iCloud.com testen, dabei muss die E-Mail-Adresse jedoch einem Entwicklerzugang zugeordnet sein. Auf den Entwicklungsseiten findet man weiterhin mehr Informationen zu iCloud. Im Herbst dann sollen die Dienste allen zur Verfügung stehen.

Was meinen Sie zu dem Thema? Tauschen Sie sich über die Kommentarfunktion mit unseren anderen Lesern aus. Zudem können Sie sich täglich über unsere Facebook-Seite auf dem neuesten Stand halten oder dort unsere Beiträge kommentieren.

(Marco Schürmann | Quelle: golem.de)

Über den Autoren

Marco Schürmann

0 Kommentare


Was meinen Sie zu diesem Thema?

Wir freuen uns über Ihren Kommentar.

Hinterlasse eine Antwort


*

* Pflichtangaben; Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
 

Copyright

Copyright 2014 Bernd Zipper, zipcon consulting GmbH

Archiv