Apple führt Smartphone-Markt an

5. August 2011, 11:27 Uhr | Archiv

Das Marktforschungsunternehmen IDC hat sich wieder dem Smartphone-Markt gewidmet. Das Ergebnis ist ein Gesamtwachstum um 65,4 Prozent – so konnten im zweiten Quartal dieses Jahres 106,5 Millionen Smartphones verkauft werden im Vergleich zum Vorjahreszeitraum mit „nur“ 64,4 Millionen verkauften Geräten.

Das iPhone 4S mit 3,8 Zoll Display (Quelle: micgadget.com)

Zum ersten Mal konnte sich Apple an der Spitze des Smartphone-Marktes zeigen, erklärte IDCs Senior Research Analyst Ramon Llamas. Laut ihm habe Apple seit dem ersten iPhone im Jahr 2007 die Messlatte in den Bereichen Hard- und Software gesetzt. „Die Nachfrage ist so groß, dass sogar Modelle, die ein oder zwei Jahre alt sind, verkauft werden können“, so Llamas. Apples iPhone 5 soll die Messlatte wieder ein Stück höher setzen und den Marktanteil von Apple unterstützen.

Gerade unter den Erstplatzierten auf dem Smartphone-Markt gibt es oft Führungswechsel, so könnte Samsung beispielsweise schon im nächsten Jahr Apple von der Spitze des Smartphone-Marktes ablösen. Insgesamt kommt Apple weltweit gesehen auf einen Marktanteil von 19,2 Prozent, gefolgt von Samsung mit 16,2 Prozent. Samsung hat im Vergleich zum Vorjahr ein mit 380 Prozent immenses Wachstum verzeichnen können. Dafür sind besonders die Smartphones der Galaxy-Reihe verantwortlich, die sowohl den Massenmarkt als auch High-End-Kunden ansprechen.

Windows Phone 7 wird laut IDC immer unbeliebter, die Nachfrage nach entsprechenden Smartphones habe abgenommen, so die IDC. Schlechte Nachrichten also für Nokia, denn der finnische Handyhersteller befindet sich gerade in dem Wechsel auf Microsofts mobiles Betriebssystem und hofft dadurch, den Smartphone-Markt wieder mehr zu erreichen. Der Marktanteil schrumpfte in diesem Jahr auf nur noch 15,7 Prozent – damit fiel Nokia auf den dritten Platz.

RIM, der Hersteller der BlackBerry-Geräte, und HTC folgen Nokia auf den Plätzen 4 und 5 mit 11,6 bzw. 11,0 Prozent Marktanteil. HTCs Erfolg erklärt sich, so die IDC, besonders durch die High-End-Geräte mit moderner Technologie. Für das gesamte Jahr 2011 erwarten die Marktforscher ein Wachstum des Smartphone-Marktes um 55 Prozent – mit steigender Tendenz für die Zukunft.

Was meinen Sie zu dem Thema? Tauschen Sie sich über die Kommentarfunktion mit unseren anderen Lesern aus. Zudem können Sie sich täglich über unsere Facebook-Seite auf dem neuesten Stand halten oder dort unsere Beiträge kommentieren.

(Marco Schürmann | Quelle: winfuture.de)

Über den Autor

Marco Schürmann

0 Kommentare


Was meinen Sie zu diesem Thema?

Wir freuen uns über Ihren Kommentar.

Schreibe einen Kommentar

* Pflichtangaben; Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
 

Copyright

Copyright 2015 Bernd Zipper, zipcon consulting GmbH

Archiv