Digital und Print erreichen mehr Leser

5. August 2011, 8:26 Uhr | Archiv

In der Summe erreichen viele Zeitungen heute als Print-Version mitsamt ihrer Online- und Mobilausgabe heute mehr Menschen als je zuvor. Zu diesem Schluss kommt der Hauptgeschäftsführer des Bundesverbands Deutscher Zeitungsverleger (BDZV), Dietmar Wolff, in Berlin anlässlich der von der Arbeitsgemeinschaft Media-Analyse (ag.ma) präsentierten Reichweitendaten.

Push Pop Press auf dem iPad - (Quelle: pulse2.com)

Demnach griffen 68,4 Prozent (48 Millionen) der deutschsprachigen Bevölkerung über 14 Jahren täglich zu den gedruckten Zeitungen. Hinzu käme, dass 52 Prozent der Internet-Nutzer regelmäßig auf die Websites der Zeitungen (26 Millionen Unique User) gingen. Die Portale der regionalen Zeitungen werden von 39 Prozent (20 Millionen Unique User) regelmäßig besucht, so der BDZV.

Der leichte Rückgang (-1,1 Prozent) der Reichweiten bei den regionalen Zeitungen sei bedauerlich. In erster Linie, so dokumentiert die Zeitungs Marketing Gesellschaft (ZMG), greifen vor allem einkommensschwächere Leser deutlich seltener zu Tageszeitungen. Die Reichweiten in den Gruppen „persönliches Nettoeinkommen bis 750 Euro“ und „Haushalts-Nettoeinkommen bis 1.000 Euro“ sanken überproportional stark um jeweils 2,5 Prozent. Bei den Gutausgebildeten (Fach-/Hochschulreife mit Studium) und Gutverdienenden (HHNE 2.500 Euro plus) konnten die Reichweitenrückgänge hingegen eingedämmt werden.

Wie die ag.ma weiter bekannt gaben, konnten die überregionalen Zeitungen ihre Leserschaft um 200.000 vergrößern. Erfreulich sei auch, dass bei den jüngeren Zielgruppen die gedruckte Zeitung eine hohe Akzeptanz genieße; 46,7 Prozent der 14- bis 29-Jährigen läsen regelmäßig eine gedruckte Zeitung.

Was meinen Sie zu dem Thema? Tauschen Sie sich über die Kommentarfunktion mit unseren anderen Lesern aus. Zudem können Sie sich täglich über unsere Facebook-Seite auf dem neuesten Stand halten oder dort unsere Beiträge kommentieren.

(Daniel Schürmann | Quelle: bdzv.de)

Über den Autor

Bernd Zipper
Gründer und CEO von zipcon consulting GmbH, einem der führenden Beratungsunternehmen für die Druck- und Medienindustrie in Mitteleuropa. In den unterschiedlichsten Kundenprojekten begleiten der Technologie- und Strategieberater und sein Team aktiv die praktische Umsetzung. Er entwickelt Visionen, Konzepte und Strategien für die im Printerstellungsprozess beteiligten Akteure der unterschiedlichsten Branchen. Bernd Zipper ist Initiator der E-Business Print Online Studie (EPOS) und neben seiner Beratertätigkeit auch Autor, Dozent sowie gefragter Referent, Redner und Moderator. Seine visionären Vorträge gelten weltweit als richtungsweisende Managementempfehlungen. (Profile auch bei Xing, LinkedIn und GooglePlus).

0 Kommentare


Was meinen Sie zu diesem Thema?

Wir freuen uns über Ihren Kommentar.

Schreibe einen Kommentar

* Pflichtangaben; Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
 

Copyright

Copyright 2015 Bernd Zipper, zipcon consulting GmbH

Archiv