Unternehmen setzen auf Tablets

15. August 2011, 8:09 Uhr | Archiv

Der Markt für Videokonferenzen wächst, Tablet PCs werden in Geschäftsprozesse integriert und jeder Angestellte hat mindestens ein Smartphone: Die Zahl an mobilen Geräten in Unternehmen wächst von Jahr zu Jahr.

HPs 'TouchPad' - (Quelle: hp.com)

Doch was bedeutet das für die Kommunikations-Infrastruktur von Unternehmen? Und wie sollten CIOs mit den sich wandelnden Prozessen umgehen? Unified-Communications-Anbieter schrauben an Lösungen, die offen und einfach zu bedienen sind.

Wichtig ist heute, dass man sich nicht auf ein System konzentriert: Android, Apple oder Blackberry – alles läuft nebeneinander her. Die nachwachsende Manager-Generation ist dem Fachmann nach nicht mehr bereit, auf eigene Geräte zu verzichten, selbst wenn dies zu einem Durcheinander im Unternehmen führt. Integration in die IT-Infrastruktur bleibt somit eine Herausforderung.

Der Markt für Tablet-PCs bei Geschäftskunden steht jedoch noch ganz am Anfang. Erst nach und nach testen einzelne Branchen, wie sich iPad und Co integrieren lassen. Ein Beispiel: Ein Krankenhaus in Spandau testet das iPad 2 im Klinikalltag. Arztbriefe, Röntgenbilder, Labor- und OP-Berichte – die Ärzte haben alles in der Tasche. Im zweiten Quartal 2011 wurden laut dem Marktforschungsunternehmen Strategy Analytics weltweit insgesamt 15,1 Millionen Tablet-Computer verkauft – Tendenz steigend.

Aber nicht nur die Geräte, auch die Kommunikationsformen verschwimmen. E-Mails werden wie Chats genutzt, auf gemeinsame Dokumente muss von überall zugegriffen werden können, und Videokonferenzen nehmen zu. Den Trend bestätigt eine Studie von Frost & Sullivan. Demnach wächst der europäische Markt für die Videokonferenz-Endpunkte von knapp 360 Millionen Euro auf rund eine Milliarde Euro.

Was meinen Sie zu dem Thema? Tauschen Sie sich über die Kommentarfunktion mit unseren anderen Lesern aus. Zudem können Sie sich täglich über unsere Facebook-Seite auf dem neuesten Stand halten oder dort unsere Beiträge kommentieren.

(Gunnar Sohn/Daniel Schürmann | Quelle: pressetext.com)

Über den Autor

Bernd Zipper
Gründer und CEO von zipcon consulting GmbH, einem der führenden Beratungsunternehmen für die Druck- und Medienindustrie in Mitteleuropa. In den unterschiedlichsten Kundenprojekten begleiten der Technologie- und Strategieberater und sein Team aktiv die praktische Umsetzung. Er entwickelt Visionen, Konzepte und Strategien für die im Printerstellungsprozess beteiligten Akteure der unterschiedlichsten Branchen. Bernd Zipper ist Initiator der E-Business Print Online Studie (EPOS) und neben seiner Beratertätigkeit auch Autor, Dozent sowie gefragter Referent, Redner und Moderator. Seine visionären Vorträge gelten weltweit als richtungsweisende Managementempfehlungen. (Profile auch bei Xing, LinkedIn und GooglePlus).

0 Kommentare


Was meinen Sie zu diesem Thema?

Wir freuen uns über Ihren Kommentar.

Schreibe einen Kommentar

* Pflichtangaben; Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
 

Copyright

Copyright 2015 Bernd Zipper, zipcon consulting GmbH

Archiv