W2P: Titelhelden wird eingestellt

25. August 2011, 11:18 Uhr | Archiv

Titelhelden bietet die Möglichkeit, individuelle Zeitschriften zu erstellen und drucken zu lassen. Von Unternehmenspublikationen wie Mitarbeiterzeitschriften über Rezepthefte und Hochzeitszeitungen bis hin zu Vereins- und Schülerzeitungen ist alles möglich – nurnoch bis zum 31. Oktober. Danach wird das Projekt eingestellt.

Screenshot Titelhelden

Wie die Deutsche Post per E-Mail und über die Titelhelden-Webseite informiert, hat das Portal Titelhelden „nicht die erhofften Nutzerzahlen erreicht“. Deswegen wird der Dienst zum 31. Oktober komplett eingestellt. Bis zu diesem Datum steht der Dienst aber weiterhin mit allen Funktionen zur Verfügung. Dadurch will man Kunden die Möglichkeit geben, die aktuellen Projekte zu vollenden und eventuell noch neue Projekte anzustoßen. Um dies zu Fokussieren wird zudem jedem Besucher ein Gutscheincode („16Q7K6“) angezeigt, mit dem man 20 Prozent auf die Druckkosten sparen kann.

Sämtliche Entwürfe gehen mit der Einstellung des Dienstes verloren. Daher rät die Post, alle aktuellen Werke entweder ausdrucken zu lassen oder sich das PDF zu sichern. Für Einsteiger und Fortgeschrittene, die gerne eine individuelle Zeitschrift erstellen wollen, ist Titelhelden eine optimale Web-to-Print-Anwendung – so unser Fazit im ausführlichen Test im letzten Jahr. Es ist einfach zu bedienen und erlaubt die Zusammenarbeit mehrerer Redakteure. Gleichzeitig bietet Titelhelden genügend Freiraum für Kreativität und zusätzlich optionale Vorgaben für kreative Flauten. Ein großes Manko allerdings waren die hohen Druckkosten. Dies wird auch der Hauptgrund gewesen sein, wieso nicht die nötigen Benutzerzahlen erreicht wurden.

Wir bleiben für Sie am Thema, werden bei Titelhelden und der Deutschen Post nachfragen, welche genauen Gründe die Einstellung von Titelhelden hat, und wieder darüber berichten. Erst Ende 2009 referierte Marco Hauprich von der Deutschen Post AG auf dem 7. Web-to-Print Forum, einer Veranstaltung von zipcon consulting und der Vorgänger des E-Business-Print Forums über Titelhelden.

Was meinen Sie zu dem Thema? Tauschen Sie sich über die Kommentarfunktion mit unseren anderen Lesern aus. Zudem können Sie sich täglich über unsere Facebook-Seite auf dem neuesten Stand halten oder dort unsere Beiträge kommentieren.

(Daniel Schürmann)

Über den Autor

Bernd Zipper
Gründer und CEO von zipcon consulting GmbH, einem der führenden Beratungsunternehmen für die Druck- und Medienindustrie in Mitteleuropa. In den unterschiedlichsten Kundenprojekten begleiten der Technologie- und Strategieberater und sein Team aktiv die praktische Umsetzung. Er entwickelt Visionen, Konzepte und Strategien für die im Printerstellungsprozess beteiligten Akteure der unterschiedlichsten Branchen. Bernd Zipper ist Initiator der E-Business Print Online Studie (EPOS) und neben seiner Beratertätigkeit auch Autor, Dozent sowie gefragter Referent, Redner und Moderator. Seine visionären Vorträge gelten weltweit als richtungsweisende Managementempfehlungen. (Profile auch bei Xing, LinkedIn und GooglePlus).

1 Kommentar

  1. Antworten

    scriptkid

    25. August 2011

    web2nulliger... echt klasse! VERY BIG LOL!!!


Was meinen Sie zu diesem Thema?

Wir freuen uns über Ihren Kommentar.

Schreibe einen Kommentar

* Pflichtangaben; Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
 

Copyright

Copyright 2015 Bernd Zipper, zipcon consulting GmbH

Archiv