Nachwuchs im High-Tech-Sektor

28. September 2011, 9:28 Uhr | Archiv

Die Zahl junger Menschen, die sich durch eine Ausbildung oder ein Studium für Jobs im ITK-Bereich qualifizieren, ist im Jahr 2010 nur leicht gestiegen. An den Hochschulen ist zwar ein positiver Trend festzustellen: Hier wurden 39.374 Studienanfänger im Fach Informatik verzeichnet. Das sind 2,9 Prozent mehr als im Vorjahr.

ROLAND 700 HiPrint (Quelle: manroland.com)

Allerdings hat der Bitkom einen stärkeren Zuwachs erwartet. Derzeit strebt aus den doppelten Abiturjahrgängen eine überdurchschnittlich große Zahl Studienanfänger an die Hochschulen. In wenigen Jahren ist ein Rückgang der Studienanfängerzahlen vorprogrammiert. Die Fachkräftesituation bleibt angespannt, meint der Verband Bitkom. Gleichzeitig verharrte die Zahl neuer IT-Azubis 2010 mit 13.700 auf Vorjahresniveau.

Zuwachs im akademischen Bereich
Im akademischen Bereich verzeichneten die Universitäten im Fach Informatik im Jahr 2010 einen Zuwachs von 7,2 Prozent auf 19.191 Erstsemester. An den Fachhochulen immatrikulierten sich im Vorjahresvergleich mit 20.183 neuen Studenten etwas weniger (minus 1 Prozent). Problematisch ist die weiterhin hohe Zahl der Studienabbrecher in der Informatik. Etwa die Hälfte der Erstsemester beendet ihr Informatikstudium ohne Abschluss oder wechselt in ein anderes Fach. Nach Bitkom-Berechnungen kamen im vergangenen Jahr nur rund 16.000 Hochschulabsolventen aus den IT-Disziplinen auf den Arbeitsmarkt.

Neue Auszubildende in IT-Berufen
Die Zahl der neuen Auszubildenden in den IT-Berufen blieb 2010 mit 13.700 stabil. Für das laufende Jahr erwartet der Bitkomsteigende Azubi-Zahlen. Bis August 2011 schrieben die Unternehmen 10 Prozent mehr Lehrstellen für IT-Berufe aus als noch vor einem Jahr. Die Branche bietet damit mehr Ausbildungsstellen an als Bewerber registriert sind. Bei den Auszubildenden waren im Jahr 2010 die Fachinformatiker mit 8.653 neuen Verträgen am stärksten vertreten, gefolgt von 2.847 Azubis in der Gruppe der kaufmännischen IT-Berufe. Rund 2.200 Ausbildungsverträge wurden mit angehenden Systeminformatikern und IT-Systemelektronikern geschlossen. 14.421 Azubis beendeten im Jahr 2010 ihre IT-Ausbildung erfolgreich.

Sowohl bei den Ausbildungsberufen als auch an den Hochschulen sind Frauen stark in der Minderzahl. Während von den angehenden Akademikern fast jeder Fünfte weiblich ist, findet sich nur auf jedem elften Ausbildungsplatz eine Frau. Was meinen Sie zu dem Thema? Tauschen Sie sich über die Kommentarfunktion mit unseren anderen Lesern aus. Zudem können Sie sich täglich über unsere Facebook-Seite auf dem neuesten Stand halten oder dort unsere Beiträge kommentieren.

(Daniel Schürmann | Quelle: pressetext.com)

Über den Autor

Bernd Zipper
Gründer und CEO von zipcon consulting GmbH, einem der führenden Beratungsunternehmen für die Druck- und Medienindustrie in Mitteleuropa. In den unterschiedlichsten Kundenprojekten begleiten der Technologie- und Strategieberater und sein Team aktiv die praktische Umsetzung. Er entwickelt Visionen, Konzepte und Strategien für die im Printerstellungsprozess beteiligten Akteure der unterschiedlichsten Branchen. Bernd Zipper ist Initiator der E-Business Print Online Studie (EPOS) und neben seiner Beratertätigkeit auch Autor, Dozent sowie gefragter Referent, Redner und Moderator. Seine visionären Vorträge gelten weltweit als richtungsweisende Managementempfehlungen. (Profile auch bei Xing, LinkedIn und GooglePlus).

0 Kommentare


Was meinen Sie zu diesem Thema?

Wir freuen uns über Ihren Kommentar.

Schreibe einen Kommentar

* Pflichtangaben; Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
 

Copyright

Copyright 2015 Bernd Zipper, zipcon consulting GmbH

Archiv