PC: Alte Browser noch oft vertreten

12. Oktober 2011, 12:06 Uhr | Archiv

Ein aktueller „Security-Report“ von Microsoft hat die Verteilung der einzelnen Browser untersucht und herausgefunden, dass knapp ein Viertel aller weltweiten PCs – knapp 340 Millionen an der Zahl – einen veralteten Browser installiert haben. Dies kann oft ein Risiko darstellen.

(Quelle: zeta.net)

Roger Capriott ist Marketing-Chef für den Internet Explorer und macht auf dem ‚Windows Blog‘ die veralteten Browser für den Befall von Schadsoftware verantwortlich. Die so genannten „Zero Day“-Exploits, die Sicherheitslücken noch vor ihrer Meldung ausnutzen, würden mit 0,1 Prozent aller bösartigen Angriffe nur einen geringen Teil ausmachen.

Knapp 600 Millionen Computer-Systeme aus über 100 Ländern hat Microsoft für die inzwischen elfte Ausgabe des ‚Security Intelligence Reports‘ (SIR) untersucht. Rund 45 Prozent der Angriffe sind auf „Socially Engineered Malware“ zurückzuführen wie zum Beispiel Phishing-Attacken. Derartige Angriffe bringen die Nutzer etwa dazu, selbst eine (infizierte) Software herunterzuladen.

Moderne Browser würden vor derartigen Bedrohungen schützen, so Microsoft. Capriotti schreibt, dass der Internet Explorer 9 dazu in der Lage sei, 99 Prozent der Malware dank Technologien wie Application Reputation und SmartScreen zu erkennen und herauszufiltern. Wer seinen Browser selbst testen möchte, kann des auf ‚YourBrowserMatters.org‘ tun.

Was meinen Sie zu dem Thema? Tauschen Sie sich über die Kommentarfunktion mit unseren anderen Lesern aus. Zudem können Sie sich täglich über unsere Facebook-Seite auf dem neuesten Stand halten oder dort unsere Beiträge kommentieren.

(Marco Schürmann | Quelle: windowsteamblog.com)

Über den Autor

Marco Schürmann

0 Kommentare


Was meinen Sie zu diesem Thema?

Wir freuen uns über Ihren Kommentar.

Schreibe einen Kommentar

* Pflichtangaben; Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
 

Copyright

Copyright 2015 Bernd Zipper, zipcon consulting GmbH

Archiv