Siri-Sprachsteuerung auf iPhone 4 portiert

20. Oktober 2011, 9:51 Uhr | Archiv

Apple hat die Sprachsteuerung Siri als eines der größten neuen Features des iPhone 4S gezeigt. In den USA werden alle Funktionen unterstützt, in Deutschland zum Beispiel werden einige Features erst per Update im Jahr 2012 nachgereicht. Zudem hat sich herausgestellt, dass die App auch ohne (größere) Probleme auf einem iPhone 4 läuft.

(Foto: Apple)

Die „Maps“-Unterstützung von Siri funktioniert derzeit laut Medienberichten nur in den USA. Außerhalb der Vereinigten Staaten sollen weitere Funktionen mittels eines Updates im Jahr 2012 nachgereicht werden. Auch die Integration von Wolfram|Alpha funktioniert derzeit nur in englischer Sprache. Weitere Funktionen und Sprachen sollen, so hat es Apple versprochen, im Jahr 2012 folgen – dann soll Siri auch auch japanisch, chinesisch, koreanisch, italienisch und spanisch hören. Zudem könnte die Software bis dahin ihren „Beta“-Status verlieren.

Auf 9to5Mac gibt es zudem erste Berichte, dass Siri auf das iPhone 4 portiert wurde – obwohl Apple sagt, es liefe nur auf dem iPhone 4S. Auf einem iPhone 4 wurden die Siri und Springboard Dateien installiert, woraufhin das Interface von Siri startete und alle Funktionen anbietet. Allerdings erlaubt Apple (derzeit) verständlicherweise keine Kommandos die die Server von iPhone 4 Geräten bekommen. Siri würde also funktionieren, wenn Apple dies erlauben würde. Allerdings versuchen die „Entwickler“ der Portierung einen FIx dafür anzubieten, damit sich ein iPhone 4 als iPhone 4S gegenüber den Apple-Servern ausgibt.

Ein weiteres Problem müssen die Entwickler zudem noch lösen. Siri nutzt einen speziellen Grafiktreiber, der die iPhone 4 Grafikkarte nicht kennt und damit nicht unterstützt. Daher wird Siri auf dem iPhone 4 noch ohne Hardware-Unterstützung ausgeführt. Was allerdings beachtlich ist: Das iPhone 4 unterstützt Siri. Wieso Apple seine Sprachsteuerung nicht für das iPhone 4 freigibt, fragt sich selbst 9to5Mac. Eine Antwort können auch wir nicht geben – allerdings arbeitet 9to5Mac und der Entwickler weiter an der Portierung Siris auf das iPhone 4.

Was meinen Sie zu dem Thema? Tauschen Sie sich über die Kommentarfunktion mit unseren anderen Lesern aus. Zudem können Sie sich täglich über unsere Facebook-Seite auf dem neuesten Stand halten oder dort unsere Beiträge kommentieren.

(Daniel Schürmann | Quelle: appleinsider.com, 9to5mac.com)

Über den Autor

Bernd Zipper
Gründer und CEO von zipcon consulting GmbH, einem der führenden Beratungsunternehmen für die Druck- und Medienindustrie in Mitteleuropa. In den unterschiedlichsten Kundenprojekten begleiten der Technologie- und Strategieberater und sein Team aktiv die praktische Umsetzung. Er entwickelt Visionen, Konzepte und Strategien für die im Printerstellungsprozess beteiligten Akteure der unterschiedlichsten Branchen. Bernd Zipper ist Initiator der E-Business Print Online Studie (EPOS) und neben seiner Beratertätigkeit auch Autor, Dozent sowie gefragter Referent, Redner und Moderator. Seine visionären Vorträge gelten weltweit als richtungsweisende Managementempfehlungen. (Profile auch bei Xing, LinkedIn und GooglePlus).

5 Kommentare

  1. Antworten

    NeoSpy

    20. Oktober 2011

    Naja, WARUM Apple Siri nicht für's iPhone 4 "erlaubt", ist schon klar, oder? Das ist doch ein eindeutiges Kauf-Argument für's 4S - 4S(iri)...!?!

    Ich finde es recht schade, da ich Siri eigentlich gut finde (zumindest was ich bisher davon im Netz gesehen habe) und als Geschäftsreisender, der viel im Auto unterwegs bin, gerne "wie mit einer Sekretärin" per Sprachkommandos E-Mails durchgehen, Termine verwalten und Applikationen steuern würde - dies würde auch die "Unfallgefahr" dramatisch senken...;)

    Da ich aber erst Anfang des Jahres per Vertragsverlängerung ein iPhone4 bekommen habe, werde ich wohl noch laaaange auf Siri warten müssen. Schade halt, dass es auf dem 4'er nicht zugelassen wird, obwohl es technisch kein Problem wäre. Sowas fällt für mich nicht in die Kategorie "Bestandskunden binden", sondern nur "Neukundenacquise". Aber der Erfolg wird dem Obstkonzern wohl Recht geben.

    Bleibt zu hoffen, dass Siri doch noch für iPhone 4 freigeschaltet wird, oder - dass die Konkurrenz nachrückt und was vergleichbar Gutes bietet, dann bin ich als Kunde für Apfel auf jeden Fall weg, denn treue Bestandskunden SO zu behandeln, finde ich mies!

  2. Antworten

    Stephan

    20. Oktober 2011

    Sorry, aber das ist schon seit Tagen bekannt...

  3. Antworten

    Dawid

    20. Oktober 2011

    ... und dazu noch veraltet!
    Das Video war das 1., denn jetzt läuft auch die Grafik dank der Treiber flüssig (würde mich mal bei Engadget umschauen ;))

  4. Antworten

    Daniel

    21. Oktober 2011

    @Dawid: Danke für die Info. Das oben eingebundene Video zeigt allerdings bereits, die verbesserte Portierung (flüssiges Scrollen)

  5. Antworten

    Dawid

    21. Oktober 2011

    @Daniel: Jo, stimmt, sorry. ;)


Was meinen Sie zu diesem Thema?

Wir freuen uns über Ihren Kommentar.

Schreibe einen Kommentar

* Pflichtangaben; Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
 

Copyright

Copyright 2015 Bernd Zipper, zipcon consulting GmbH

Archiv