Studie: Crowdsourcing vor Druchbruch

31. Oktober 2011, 12:06 Uhr | Archiv

Das Internet hilft immer öfter dabei, das Potenzial des Wissens und der Mitarbeit der Masse abzuschöpfen. Wie es momentan um Crowdsourcing steht, skizzieren Forscher vom Zukünftige Technologien Consulting in einer Kurzstudie.

Bildquelle: Pixelio // Fotograf: Sebastian Bernhard

„Schon in den nächsten Jahren dürfte sich Crowdsourcing in der Breite durchsetzen. Positive Erfahrungen gibt es in der Wissenschaft und Wirtschaft bereits viele, etliche rechtliche und ethische Fragen gilt es jedoch noch zu klären“, so Studienautor Norbert Malanowski im Interview mit den Kollegen des Portals Pressetext.com.

Als Paradebeispiel für die Mitwirkung der Masse in der Forschung nennt Malanowski das britische Schmetterlingsinventar. „Aus einem kleinen Zählprojekt wurde eine Initiative mit 200.000 Beteiligten, die Schmetterlinge per Smartphone dokumentieren.“ Da die Insekten sensibel auf Umweltwandel reagieren, soll auf dieser Basis ein Früherkennungssystem errichtet werden. Ohne Freiwilligkeit wären derartige Projekte nicht finanzierbar, schätzt der Experte.

In der Wirtschaft gilt Crowdsourcing zunehmend als Lieferant für Innovation und Kreativität. Oft geht es aber bloß um die Stückelung großer Arbeitsaufträge, wobei Clickworker als Vorreiter gilt. Hier übersetzt die Crowd beispielsweise ganze Kataloge in asiatische Sprachen.

Der Download der Kurzstudie ist hier möglich. Was meinen Sie zu dem Thema? Tauschen Sie sich über die Kommentarfunktion mit unseren anderen Lesern aus. Zudem können Sie sich täglich über unsere Facebook-Seite auf dem neuesten Stand halten oder dort unsere Beiträge kommentieren.

(Daniel Schürmann | Quelle: pressetext.com)

Über den Autor

Bernd Zipper
Gründer und CEO von zipcon consulting GmbH, einem der führenden Beratungsunternehmen für die Druck- und Medienindustrie in Mitteleuropa. In den unterschiedlichsten Kundenprojekten begleiten der Technologie- und Strategieberater und sein Team aktiv die praktische Umsetzung. Er entwickelt Visionen, Konzepte und Strategien für die im Printerstellungsprozess beteiligten Akteure der unterschiedlichsten Branchen. Bernd Zipper ist Initiator der E-Business Print Online Studie (EPOS) und neben seiner Beratertätigkeit auch Autor, Dozent sowie gefragter Referent, Redner und Moderator. Seine visionären Vorträge gelten weltweit als richtungsweisende Managementempfehlungen. (Profile auch bei Xing, LinkedIn und GooglePlus).

0 Kommentare


Was meinen Sie zu diesem Thema?

Wir freuen uns über Ihren Kommentar.

Schreibe einen Kommentar

* Pflichtangaben; Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
 

Copyright

Copyright 2015 Bernd Zipper, zipcon consulting GmbH

Archiv