Amazon: Kindle Fire auf Erfolgskurs

11. November 2011, 10:54 Uhr | Archiv

Nächste Woche kommt Amazons eigenes Tablet, der Kindle Fire, auf den Markt. Großen Erfolg hat das Tablet anscheinend jetzt schon, denn der Online-Versandhändler hat die Bestellungen bei seinen Zulieferern auf fünf Millionen Geräte erhöht.

Amazons 'Kindle Fire' - (Quelle: engadget.com)

Bis zum Jahresende sollen Amazons Produktionspartner fünf Millionen Geräte liefern können, berichtet die ‚DigiTimes‘ und beruft sich dabei auf Informationen von Zulieferern die von guten Vorbestellungen für das Gerät schwärmen. Allein in den ersten fünf Tagen konnte Amazon Vorbestellungen für knapp 250.000 Geräte verzeichnen.

Die Erhöhung auf fünf Millionen Geräte wäre das zweite Mal, dass der Online-Versandhändler die Zahl der Bestellungen nach oben korrigiert. Zunächst bestellte man 3,5 Millionen Geräte bei den Zulieferern, dann – im dritten Quartal dieses Jahres – wurde diese Zahl auf vier Millionen hochgesetzt. Amazon rechnet anscheinend damit, dass das Interesse an das Tablet auch nach der Veröffentlichung nicht nachlassen wird.

In den USA erscheint das Amazon-Tablet am nächsten Dienstag zu einem Preis von gerade mal 200 US-Dollar. Da das Gerät in der Herstellung laut eigenen Angaben 210 US-Dollar kostet, macht Amazon durch jedes verkaufte Gerät Verluste, die es durch den Verkauf von Inhalten zu begleichen gilt. Je mehr Geräte man verkauft, desto mehr potentielle Käufer für digitale Inhalte wie Bücher und Filme oder andere Medien gewinnt man. Ob Amazons Strategie aufgeht, wird sich dann erst zeigen.

Was meinen Sie zu dem Thema? Tauschen Sie sich über die Kommentarfunktion mit unseren anderen Lesern aus. Zudem können Sie sich täglich über unsere Facebook-Seite auf dem neuesten Stand halten oder dort unsere Beiträge kommentieren.

(Marco Schürmann | Quelle: derstandard.at)

Über den Autor

Marco Schürmann

0 Kommentare


Was meinen Sie zu diesem Thema?

Wir freuen uns über Ihren Kommentar.

Schreibe einen Kommentar

* Pflichtangaben; Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
 

Copyright

Copyright 2015 Bernd Zipper, zipcon consulting GmbH

Archiv