Apple Siri-Hack bringt Proxy-Server

22. November 2011, 9:37 Uhr | Archiv

Der Sprachassistent des iPhone 4S, Siri, könnte in Zukunft die Inneneinrichtung von Wohnungen steuern. Ein Entwickler, nur bekannt unter dem Twitter-Pseudonym plamoni , hat einen Proxy-Server entwickelt, der die Funktionalität des Steuerungstools erweitert. In einem Demonstrationsvideo übernimmt er die Kontrolle über seinen Thermostat.

Das iPhone 4S mit Siri (Quelle: flickr.com, AshtonPal)

Erst vor einigen Tagen ist es den Entwicklern der Firma Applidium geglückt, das proprietäre Protokoll von Siri via Reverse Engineering zu knacken. Die Bastler legten ihre Entdeckung offen und stellten eine komplette Anleitung und Dateien ins Web.

Die so gelegte, technische Basis hat sich plamoni zu Nutze gemacht und einen Proxy-Server entwickelt, der Anfragen von Siri auf dem Rückweg in einem WLAN umleiten kann. Konkret gelingt ihm das in einem Video mit seinem netzwerkfähigen Temperaturregler. Über sein iPhone 4S und den Sprachassistenten kann er die aktuelle Raumtemperatur und die Einstellung der Heizung abfragen. Ist es zu kalt oder warm, so lässt sich die Konfiguration per Fernzugriff regeln. Derzeit dürfte die Steuerung auf diesem Wege auf Geräte im gleichen Drahtlosnetzwerk beschränkt sein.

Den Quellcode seiner Software, entwickelt mit der freien Programmiersprache Ruby, hat der findige Programmierer online gestellt. Damit steht Experimenten mit weiteren Features nichts mehr im Wege. Dank der Entschlüsselung des Siri-Protokolls kann das mächtige Speech-Recognition-Tool theoretisch auch von älteren iPhone-Modellen, auf iPads oder auch via Android genutzt werden, sofern jemand entsprechende Anwendungen schreibt. Dies ist möglich, da die Sprachauswertung online erfolgt.

Der Proxy-Server ist aktuell nur mit dem iPhone 4S kompatibel, ein Jailbreak ist für die Nutzung nicht erforderlich. Was meinen Sie zu dem Thema? Tauschen Sie sich über die Kommentarfunktion mit unseren anderen Lesern aus. Zudem können Sie sich täglich über unsere Facebook-Seite auf dem neuesten Stand halten oder dort unsere Beiträge kommentieren.

(Daniel Schürmann | Quelle: pressetext.com)

Tags: , ,

Über den Autor

Bernd Zipper
Gründer und CEO von zipcon consulting GmbH, einem der führenden Beratungsunternehmen für die Druck- und Medienindustrie in Mitteleuropa. In den unterschiedlichsten Kundenprojekten begleiten der Technologie- und Strategieberater und sein Team aktiv die praktische Umsetzung. Er entwickelt Visionen, Konzepte und Strategien für die im Printerstellungsprozess beteiligten Akteure der unterschiedlichsten Branchen. Bernd Zipper ist Initiator der E-Business Print Online Studie (EPOS) und neben seiner Beratertätigkeit auch Autor, Dozent sowie gefragter Referent, Redner und Moderator. Seine visionären Vorträge gelten weltweit als richtungsweisende Managementempfehlungen. (Profile auch bei Xing, LinkedIn und GooglePlus).

0 Kommentare


Was meinen Sie zu diesem Thema?

Wir freuen uns über Ihren Kommentar.

Schreibe einen Kommentar

* Pflichtangaben; Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
 

Copyright

Copyright 2015 Bernd Zipper, zipcon consulting GmbH

Archiv