Amazon: 1 Mio. Kindles pro Woche

20. Dezember 2011, 11:59 Uhr | Archiv

Bisher hielt sich der Online-Händler Amazon bei der Angabe der Verkaufszahlen seiner Kindle-Produkte eher bedeckt. Um Stärke zu beweisen und gegen erste Beschwerden und das daraus folgende Update zu wirken, hat man erstmals Verkaufszahlen veröffentlicht. In den vergangenen drei Wochen haben Kunden laut den Zahlen jeweils über eine Million Kindle-E-Book-Reader und -Tablets gekauft.

Amazons 'Kindle Fire' - (Quelle: engadget.com)

Seit dem 14. November dieses Jahres ist Amazons 7-Zoll-Tablet Kindle Fire in den USA für 199 US-Dollar erhältlich. „Das Tablet bleibt der am besten verkaufte, am meisten verschenkte und am meisten auf den Wunschzettel gesetzte Artikel“, erklärt Amazon selbst. Detailliertere Angaben zu den Verkaufszahlen gibt es jedoch nicht, so weiß man nicht genau, wieviele Kindle Fire-Geräte insgesamt über die Ladentheke gegangen sind. Stattdessen erklärt Amazons Vice President für den Kindle, Dave Limp, lediglich: „Der Kindle Fire ist das erfolgreichste Produkt, das wir jemals gestartet haben. Es ist seit elf Wochen das meistverkaufte Produkt, das bereits millionenfach verkauft wurde, und wir bauen Millionen mehr, um die hohe Nachfrage zu erfüllen.“ Laut Limp steigt die Nachfrage nach dem Produkt Woche für Woche – Analysten schätzen den Verkauf von 4,5 bis 6 Millionen Geräten für das vierte Quartal dieses Jahres.

Nach der Veröffentlichung des Kindle Fire gab es erste Beschwerden von Käufern, denen Amazon mit einem Update entgegenkommen will. „In weniger als zwei Wochen liefern wir ein drahtlos verteiltes Update für den Kindle Fire aus“, so Amazon-Sprecher Drew Herdener. So soll durch das Update unter anderem die Multitouch-Navigation verbessert werden und es Nutzern erlaubt werden, Einträge in der Aktivitäten-Liste auf dem Tablet zu löschen. Derzeit gibt es ebenfalls ein Gerücht über eine überarbeitete Version des Kindle Fire, die ab Frühjahr 2012 den Markt erreichen soll.

Was meinen Sie zu dem Thema? Tauschen Sie sich über die Kommentarfunktion mit unseren anderen Lesern aus. Zudem können Sie sich täglich über unsere Facebook-Seite auf dem neuesten Stand halten oder dort unsere Beiträge kommentieren.

(Marco Schürmann | Quelle: golem.de)

Über den Autor

Marco Schürmann

0 Kommentare


Was meinen Sie zu diesem Thema?

Wir freuen uns über Ihren Kommentar.

Schreibe einen Kommentar

* Pflichtangaben; Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
 

Copyright

Copyright 2015 Bernd Zipper, zipcon consulting GmbH

Archiv