Automobil und Motoren AG nutzt BrandMaker

10. Januar 2012, 10:30 Uhr | Archiv

Die BrandMaker GmbH, Anbieter von Marketing Resource Management (MRM)-Software, und ihr Schweizer Partner gateB, ein Beratungshaus im Bereich MRM, haben die AMAG Automobil und Motoren AG als Neukunden gewonnen. Die AMAG hat sich für die Module „Web-to-Print“ und „Medien Pool“ aus der BrandMaker MRM-Lösungssuite entschieden, um die Arbeitsabläufe im Corporate Marketing effizienter zu gestalten und um alle marketingrelevanten Informationen zentral zu konsolidieren.

BrandMaker Screenshot (Quelle: BrandMaker)

Über 40 Mitarbeiter aus dem Corporate Marketing und 540 Automobilbetriebe können ab dem 1. April 2012 via Webbrowser auf die im „Medien Pool“ hinterlegten Informationen zugreifen. Neben individualisierbaren Druckvorlagen für die Verwaltung der Automarken und für Broschüren, Flyer und Werbeprospekte stehen dem Händler auch Werbeschreiben und Eventunterlagen sowie fachbereichsspezifische Marketingunterlagen aktuell und qualitätsgesichert zur Verfügung. „Dass sich mit der AMAG der größte Automobilimporteur der Schweiz für unsere MRM-Lösung entschieden hat, freut uns sehr. Es zeigt, dass die Anwendungsfelder von MRM immer breiter werden, und es belegt, dass wir mit BrandMaker auf die richtige Technologie setzen“, bekräftigt Geschäftsführer von gateB, Olaf Gijseman.

Auch BrandMaker CEO Mirko Holzer ist glücklich über den Schweizer Neukunden: „Mit der AMAG konnten wir Dank unseres Partners gateB einen weiteren herausragenden Kunden in der Schweiz von unserer Lösung überzeugen.“ Mit dem BrandMaker MRM-Modul „Medien Pool“ kann die Corporate Marketing-Abteilung der AMAG alle relevanten Informationen und Medien an zentraler Stelle bündeln, strukturiert verwalten und für alle berechtigten Mitarbeiter und Händler komfortabel verfügbar machen. Mit dem MRM-Modul „Web-to-Print“ lassen sich alle Drucksachen individualisieren, zentral verwalten und nachvollziehbar dokumentieren. So gewährleistet die AMAG die konsistente Verwendung zentral bereit gestellter Werbemittel und erlaubt gleichzeitig die effiziente Anpassbarkeit an die örtlichen Gegebenheiten des jeweiligen Händlers. Weiter erleichtern die zwei Module das Reporting und die Budgetverwaltung der einzelnen Automobilbetriebe.

Das Corporate Marketing der AMAG hat sich zum Ziel gesetzt, die Präsenz und das Image des Importeurs in einem zunehmend wachsenden Wettbewerb und stark umkämpften Markt mithilfe des neuen MRM-Systems weiter zu stärken.

Was meinen Sie zu dem Thema? Tauschen Sie sich über die Kommentarfunktion mit unseren anderen Lesern aus. Zudem können Sie sich täglich über unsere Facebook-Seite auf dem neuesten Stand halten oder dort unsere Beiträge kommentieren.

(Daniel Schürmann | Quelle: BrandMaker Pressemeldung | BrandMaker ist Partner von beyond-print.de)

Über den Autor

Bernd Zipper
Gründer und CEO von zipcon consulting GmbH, einem der führenden Beratungsunternehmen für die Druck- und Medienindustrie in Mitteleuropa. In den unterschiedlichsten Kundenprojekten begleiten der Technologie- und Strategieberater und sein Team aktiv die praktische Umsetzung. Er entwickelt Visionen, Konzepte und Strategien für die im Printerstellungsprozess beteiligten Akteure der unterschiedlichsten Branchen. Bernd Zipper ist Initiator der E-Business Print Online Studie (EPOS) und neben seiner Beratertätigkeit auch Autor, Dozent sowie gefragter Referent, Redner und Moderator. Seine visionären Vorträge gelten weltweit als richtungsweisende Managementempfehlungen. (Profile auch bei Xing, LinkedIn und GooglePlus).

0 Kommentare


Was meinen Sie zu diesem Thema?

Wir freuen uns über Ihren Kommentar.

Schreibe einen Kommentar

* Pflichtangaben; Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
 

Copyright

Copyright 2015 Bernd Zipper, zipcon consulting GmbH

Archiv