Datensynchronisation in der iCloud

19. Januar 2012, 11:42 Uhr | Archiv

Dem iCloud-Dienst von Apple fehlt bislang die Möglichkeit einer Datensynchronisation, wie man sie beispielsweise in der Dropbox findet. Mit der iOS-App Quasidisk will der Entwickler Chris Simpson dabei helfen, sodass Dateien über Apples iCloud beliebig zwischen verschiedenen Geräten ausgetauscht werden können.

(Quelle: geeky-gadgets.com)

Dabei bedient sich Quasidisk selbst auch der iCloud und überträgt Dateien dadurch automatisch auch auf den Mac-Rechner der Anwender. Bei den Dateitypen gibt es jedoch von iOS aus Einschränkungen: So können Die Dateitypen Pages, Keynotes, Numbers, PDF, Word, Excel, Powerpoint, HTML, Text, RTF sowie Video- und Audio-Dateien in den gängigen mobilen Formaten übertragen werden.

Wer iCloud nicht nutzt kann auch über iTunes selbst die Daten synchronisieren. Alternativ ist ebenfalls ein Upload über WLAN durch den eingebauten FTP-Server der Anwendung möglich. Quasidisk setzt iOS 5 voraus und kann für 1,59 Euro aus Apples App-Store erworben werden.

Was meinen Sie zu dem Thema? Tauschen Sie sich über die Kommentarfunktion mit unseren anderen Lesern aus. Zudem können Sie sich täglich über unsere Facebook-Seite auf dem neuesten Stand halten oder dort unsere Beiträge kommentieren.

(Marco Schürmann | Quelle: golem.de)

Über den Autoren

Marco Schürmann

0 Kommentare


Was meinen Sie zu diesem Thema?

Wir freuen uns über Ihren Kommentar.

Hinterlasse eine Antwort


*

* Pflichtangaben; Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
 

Copyright

Copyright 2014 Bernd Zipper, zipcon consulting GmbH

Archiv