Google will weitere Dienste einstellen

23. Januar 2012, 11:47 Uhr | Archiv

In seinem offiziellen Blog hat der Suchmaschinenbetreiber Google angekündigt, in naher Zukunft weitere Dienste einzustellen. Darunter betroffen sind unter anderem der Online-Bildbearbeitungsdienst Picnik oder Google Sky Map.

(Quelle: google.com)

Der Bildbearbeitungsdienst Picnik soll dem Picnik-Blog zufolge am 19. April beendet werden – doch das ist nicht das endgültige Ende des Diensts, stattdessen soll er in Googles eigenes soziales Netzwerk Google+ integriert werden.

Neben Picnik sollen noch viele weitere Dienste geschlossen werden: Darunter das Webanalysetool Urchin, Google Skyp Map, Needlebase, Google Message Continuity (GMC) und die Social Graph Programmierschnittstelle (API).

Gegen Ende des letzten Jahres hatte Google den Entschluss gefasst, einige Dienste zu beenden. Schon damals wurden einige Angebote komplett eingestellt bzw. in andere Dienste integriert (wir berichteten).

Googles „hin und her“ erntet bei vielen Kritik – so auch von Microsoft-Mitarbeiter Tim Rizzo, der Googles Dieste mit Spaghetti vergleicht und die fehlende Kontinuität beklagt. Google werfe sie seiner Ansicht nach gegen die Wand, um herauszufinden, ob sie dort kleben bleiben.

Was meinen Sie zu dem Thema? Tauschen Sie sich über die Kommentarfunktion mit unseren anderen Lesern aus. Zudem können Sie sich täglich über unsere Facebook-Seite auf dem neuesten Stand halten oder dort unsere Beiträge kommentieren.

(Marco Schürmann | Quelle: googleblog)

Über den Autor

Marco Schürmann

0 Kommentare


Was meinen Sie zu diesem Thema?

Wir freuen uns über Ihren Kommentar.

Schreibe einen Kommentar

* Pflichtangaben; Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
 

Copyright

Copyright 2015 Bernd Zipper, zipcon consulting GmbH

Archiv