Manroland Mitarbeiter erhalten Kündigung

23. Januar 2012, 10:22 Uhr | Archiv

Heute Vormittag finden in den drei Manroland Werken in Augsburg, Offenbach und Plauen Betriebsversammlungen statt, bei denen rund 2500 Mitarbeiter ihre Kündigung erhalten werden. Den übrigen Angestellten will der vorläufige Insolvenzverwalter Werner Schneider anschließend mitteilen, wie es mit dem Unternehmen in den nächsten Wochen und Monaten weitergehen wird.

(Quelle: www.ci-portal.de)

Im Plauener Werk findet die Betriebsversammlung bereits seit 09.30 Uhr statt. Nach bisherigem Stand sollen rund 300 der 700 Beschäftigten im Unternehmen bleiben. Ebenfalls von der Insolvenz und dem damit einhergehenden Einschnitten betroffen sind rund 100 ehemalige Beschäftigte, in deren Altersteilzeit bereits die Phase der Freistellung begonnen hatte, berichtet die dpa.

Erst letzten Mittwoch hat sich der Gläubigerrat von Manroland für eine Zerschlagung des Unternehmens ausgesprochen. Augsburg soll an die Possehl-Gruppe gehen während das Management selber das Werk in Offenbach übernimmt und unter eigener Führung sanieren will. Im Februar wird zudem eine Transfergesellschaft die Arbeit aufnehmen. (Ehemalige) Mitarbeiter können in diese Gesellschaft wechseln und erhalten dort für ein Jahr Lohnausgleichszahlungen sowie Schulungen und die Chance, neue Jobs vermittelt zu bekommen.

Werner Schneider, noch Insolvenzverwalter bis Ende Januar, erklärte, dass noch einige Details geklärt werden müssten. Was meinen Sie zu dem Thema? Tauschen Sie sich über die Kommentarfunktion mit unseren anderen Lesern aus. Zudem können Sie sich täglich über unsere Facebook-Seite auf dem neuesten Stand halten oder dort unsere Beiträge kommentieren.

(Daniel Schürmann | Quelle: heise.de)

http://www.bild.de/regional/dresden/dresden-regional/betriebsversammlung-im-manrolandwerk-plamag-22228446.bild.html?utm_source=twitterfeed&utm_medium=twitter

http://www.primavera24.de/lokalnachrichten/rhein-main-gebiet/14779-heute-details-zum-geplanten-stellenabbau-bei-manroland.html?utm_source=twitterfeed&utm_medium=twitter

http://www.wiwo.de/unternehmen/handel/possehl-uraltes-netzwerk-soll-manroland-helfen/6088632.html

Über den Autor

Bernd Zipper
Gründer und CEO von zipcon consulting GmbH, einem der führenden Beratungsunternehmen für die Druck- und Medienindustrie in Mitteleuropa. In den unterschiedlichsten Kundenprojekten begleiten der Technologie- und Strategieberater und sein Team aktiv die praktische Umsetzung. Er entwickelt Visionen, Konzepte und Strategien für die im Printerstellungsprozess beteiligten Akteure der unterschiedlichsten Branchen. Bernd Zipper ist Initiator der E-Business Print Online Studie (EPOS) und neben seiner Beratertätigkeit auch Autor, Dozent sowie gefragter Referent, Redner und Moderator. Seine visionären Vorträge gelten weltweit als richtungsweisende Managementempfehlungen. (Profile auch bei Xing, LinkedIn und GooglePlus).

0 Kommentare


Was meinen Sie zu diesem Thema?

Wir freuen uns über Ihren Kommentar.

Schreibe einen Kommentar

* Pflichtangaben; Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
 

Copyright

Copyright 2015 Bernd Zipper, zipcon consulting GmbH

Archiv