Druckerei: Investition in Online-Shop

25. Januar 2012, 8:32 Uhr | Archiv

Das vergangene Jahr war für die traditionsreiche Abraham Dürninger & Co. GmbH nicht gerade ein Spitzenjahr in der 265-jährigen Firmengeschichte. Doch das drupa-Jahr 2012 soll wieder besser verlaufen. Grund dafür ist der neue Online-Shop der das Internet-Geschäft der Druckerei beflügeln soll.

(Quelle: Pixelio // Fotograf: Peter Kirchhoff)

Geschäftsführer Albrecht Kittler erklärt zudem, dass die erste Investition zur weiteren Stärkung der Druckerei bereits getätigt sei: Eine Siebdruckmaschine mit zwölf Druckwerken ist bereits angeliefert. Sie wird in der kommenden Woche noch durch eine weitere Maschine komplettiert. In dieser speziellen Bauart sei das deutschlandweit erst die zweite Druckmaschine dieser Art, die zum Einsatz kommt, sagt Albrecht Kittler stolz.

Zufrieden ist er auch mit dem Online-Geschäft. Hier habe es im Dezember einen kräftigen Aufwärtstrend gegeben, erzählt er. Einen Grund dafür sieht er im neuen, frischeren Auftritt, der zudem mehr Funktionalität für die Nutzer bietet. Wesentlichen Anteil an diesem Erfolg hat die Projektleiterin für den Web-Shop, Ina Kerkhoff. Sie arbeitet seit Mai 2011 im Unternehmen und hat den neuen Auftritt der Plattform konzipiert und in ihrer Regie umgesetzt.

Neue Geschäftsfelder
Beide Geschäftsfelder – der Siebdruck und das Online-Geschäft – sollen in diesem Jahr weiter ausgebaut und am Markt gefestigt werden. Alle Investitionen in sie würden darauf abzielen, künftig noch schneller und besser auf die veränderten Kundenwünsche reagieren zu können, sagt der Geschäftsführer: „Die Kunden wünschen sich immer ausgefeiltere Designs und das bei sinkenden Stückzahlen pro Bestellung“, erzählt Albrecht Kittler. Für die Drucker heißt das, sie müssen flexibel und schnell immer raffiniertere und vielfarbigere Drucke in hoher Qualität auch für geringe Stückzahlen liefern. „Deshalb bauen wir die Druckerei insgesamt weiter aus“, sagt Albrecht Kittler.

Internet Shop
Im Internet-Shop „die-shirttuner.de“, der 2009 eingerichtet wurde, haben die Kunden selbst die Wahl. Sie können sich ihr Lieblingsprodukt in ihrer Lieblingsfarbe und mit ihrem Lieblingsdesign selbst gestalten. Erstmals kommen dabei nun auch Swarovski-Kristalle mit zum Einsatz. Wie Ina Kerkhoff erklärt, setzt das Dürninger-Programm – ganz anders als andere ähnliche Angebote – den Kunden kein bestimmtes Muster vor: „Jeder kann so viele Kristalle platzieren, wie er möchte und wohin er sie haben will.“

Neben T-Shirts hat das Unternehmen die Textilauswahl noch erweitert und bietet jetzt unter anderem auch Unterwäsche an, die mit witzigen Sprüchen versehen, vor allem bei jungen Kunden beliebt ist, sagt Albrecht Kittler.

Was meinen Sie zu dem Thema? Tauschen Sie sich über die Kommentarfunktion mit unseren anderen Lesern aus. Zudem können Sie sich täglich über unsere Facebook-Seite auf dem neuesten Stand halten oder dort unsere Beiträge kommentieren.

(Daniel Schürmann | Quelle: www.pressebox.de, aus: sächsische-zeitung, ausgabe löbau/zittau)

Über den Autor

Bernd Zipper
Gründer und CEO von zipcon consulting GmbH, einem der führenden Beratungsunternehmen für die Druck- und Medienindustrie in Mitteleuropa. In den unterschiedlichsten Kundenprojekten begleiten der Technologie- und Strategieberater und sein Team aktiv die praktische Umsetzung. Er entwickelt Visionen, Konzepte und Strategien für die im Printerstellungsprozess beteiligten Akteure der unterschiedlichsten Branchen. Bernd Zipper ist Initiator der E-Business Print Online Studie (EPOS) und neben seiner Beratertätigkeit auch Autor, Dozent sowie gefragter Referent, Redner und Moderator. Seine visionären Vorträge gelten weltweit als richtungsweisende Managementempfehlungen. (Profile auch bei Xing, LinkedIn und GooglePlus).

0 Kommentare


Was meinen Sie zu diesem Thema?

Wir freuen uns über Ihren Kommentar.

Schreibe einen Kommentar

* Pflichtangaben; Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
 

Copyright

Copyright 2015 Bernd Zipper, zipcon consulting GmbH

Archiv