Manroland-Fachkräfte in der Region halten

25. Januar 2012, 11:01 Uhr | Archiv

Die Stadt Augsburg freut sich, dass die Lübecker Possehl-Gruppe den Manroland-Standort in ihrer Stadt übernimmt. Zahlreiche Jobs konnten so erhalten bleiben, auch wenn viele Mitarbeiter gehen müssen. Aus diesem Grund setzt die Stadt Augsburg ihre Kraft dazu ein, die Fachkräfte in der Region zu halten. Daher gibt es jetzt Einladungen an Unternehmer zu einem runden Tisch.

Abbildung: manroland AG

Der Oberbürgermeister Augsburgs, Dr. Kurt Gribl, erklärte, dass die Manroland-Mitarbeiter hervorragend ausgebildet und qualifiziert seien und mit ihren Fähigkeiten genau zum Produktions-Standort Augsburg passten. Aus diesem Grund wolle man möglichst vielen Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern wieder eine Beschäftigung und eine Perspektive in der Region geben.

Der erste Schritt sieht so aus, dass der Oberbürgermeister zusammen mit Wirtschaftsreferentin Eva Weber Unternehmensvertreter zu einem runden Tisch einlädt. Dabei will man Möglichkeiten finden, Manroland-Mitarbeiter bei anderen Unternehmen aus der Umgebung unterzubringen. Für neue Jobs gibt es auch gute Chancen. So hat die Stadt Augsburg, aber auch die IHK Schwaben nach dem Bekanntwerden der Stellenstreichungen erklärt, der Arbeitsmarkt sei leer und es gebe gute Chancen für qualifizierte Arbeiter.

Was meinen Sie zu dem Thema? Tauschen Sie sich über die Kommentarfunktion mit unseren anderen Lesern aus. Zudem können Sie sich täglich über unsere Facebook-Seite auf dem neuesten Stand halten oder dort unsere Beiträge kommentieren.

(Daniel Schürmann | Quelle: b4bschwaben.de)

Über den Autor

Bernd Zipper
Gründer und CEO von zipcon consulting GmbH, einem der führenden Beratungsunternehmen für die Druck- und Medienindustrie in Mitteleuropa. In den unterschiedlichsten Kundenprojekten begleiten der Technologie- und Strategieberater und sein Team aktiv die praktische Umsetzung. Er entwickelt Visionen, Konzepte und Strategien für die im Printerstellungsprozess beteiligten Akteure der unterschiedlichsten Branchen. Bernd Zipper ist Initiator der E-Business Print Online Studie (EPOS) und neben seiner Beratertätigkeit auch Autor, Dozent sowie gefragter Referent, Redner und Moderator. Seine visionären Vorträge gelten weltweit als richtungsweisende Managementempfehlungen. (Profile auch bei Xing, LinkedIn und GooglePlus).

1 Kommentar

  1. Antworten

    ms

    25. Januar 2012

    da schickt man die Leute zur kuka und co OK danke Herr oberbürgermeister :) blablabla aber die leiharbeiter wo da rausfliegen sind ja scheiss egal, sind ja eeh nur Arbeiter 2ter Klasse und kosten dem arbeitsamt nur einen Bruchteil wie ein arbeitsloser man Mitarbeiter DANKE an unseren OB :((((


Was meinen Sie zu diesem Thema?

Wir freuen uns über Ihren Kommentar.

Schreibe einen Kommentar

* Pflichtangaben; Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
 

Copyright

Copyright 2015 Bernd Zipper, zipcon consulting GmbH

Archiv