Zukunft der Manroland Bogenoffset-Sparte

15. Februar 2012, 12:24 Uhr | Archiv

Die neu gegründete Manroland Sheetfed GmbH mit Sitz in Offenbach, werde sich zukünftig auf die Baureihen Roland 500 bis 900 konzentrieren. Zudem wird die Marktorganisation auch das Rollengeschäft in Augsburg unterstützen. Das erklärt Marcus Pabsch, Leiter Marketing & Communications sowie Pressesprecher in einem kürzlich veröffentlichten Interview.

(Quelle: www.ci-portal.de)

Frank Lohmann vom Deutschen Drucker ließ sich im Interview einige Fragen vom Manroland Sheetfed Pressesprecher beantworten. Dabei erklärte der Sprecher, dass sich das neuen Unternehmen nach dem Verlust von etwa 1000 Mitarbeitern komplett neu aufstellt. Es würde neuen Bereiche gebildet, Abläufe und Organisation neu strukturiert.

Die deutschen Kunden brauchen sich unterdessen keine Sorgen im Hinblick auf Vertrieb, Service und Ersatzteilversorgung machen, denn man werde den Service aufrecht erhalten, so wie die Kunden es vor der Insolvenz kannten. Zudem werden das Angebot um neue Lösungen erweitert. Die Marktorganisationen werden das Rollengeschäft zusätzlich mit unterstützen.

Das Portfolio an Bogenoffsetmaschinen wird verschlankt. Manroland Sheetfed GmbH werde sich auf die Modellreihen Roland 500, 700 und 900 konzentrieren – die Modellreihen 50 und 200 werden wohl eingestellt. Zur drupa werden vor alle Neuerungen in Bezug auf Rüstzeitoptimierung sowie Kontrolle und Dokumentation der Prozessqualität gezeigt.

Was meinen Sie zu dem Thema? Tauschen Sie sich über die Kommentarfunktion mit unseren anderen Lesern aus. Zudem können Sie sich täglich über unsere Facebook-Seite auf dem neuesten Stand halten oder dort unsere Beiträge kommentieren.

(Daniel Mittendorf | Quelle: print.de)

Über den Autor

Bernd Zipper
Gründer und CEO von zipcon consulting GmbH, einem der führenden Beratungsunternehmen für die Druck- und Medienindustrie in Mitteleuropa. In den unterschiedlichsten Kundenprojekten begleiten der Technologie- und Strategieberater und sein Team aktiv die praktische Umsetzung. Er entwickelt Visionen, Konzepte und Strategien für die im Printerstellungsprozess beteiligten Akteure der unterschiedlichsten Branchen. Bernd Zipper ist Initiator der E-Business Print Online Studie (EPOS) und neben seiner Beratertätigkeit auch Autor, Dozent sowie gefragter Referent, Redner und Moderator. Seine visionären Vorträge gelten weltweit als richtungsweisende Managementempfehlungen. (Profile auch bei Xing, LinkedIn und GooglePlus).

0 Kommentare


Was meinen Sie zu diesem Thema?

Wir freuen uns über Ihren Kommentar.

Schreibe einen Kommentar

* Pflichtangaben; Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
 

Copyright

Copyright 2015 Bernd Zipper, zipcon consulting GmbH

Archiv