App Store Optimization essentiell

2. März 2012, 10:17 Uhr | Archiv

In den App Stores von Apple und Android, den meistfrequentierten ihrer Art, gibt es mittlerweile jeweils einige hunderttausend Anwendungen. Um eine App erfolgreich vermarkten zu können, ist es essenziell, in den Suchergebnissen der Online-Angebote einen guten Rang zu belegen. Um das zu gewährleisten, greifen Unternehmen immer häufiger auf App Store Optimization (ASO) zurück, um die Ergebnisse zu manipulieren. Mittlerweile gibt es sogar eine App, die das ganze automatisiert erledigt, wie techcrunch.com berichtet.

App: braucht richtige Keywords - (Foto: pixelio.de, Stefan Bayer)

„Das ist mittlerweile ein riesiger Markt. Wir bieten aber keine Dienstleistungen in diese Richtung an und bleiben beim Kerngeschäft Suchmaschinen-Optimierung. In manchen Bereichen kann die ASO uns zwar Konkurrenz machen, ich bin aber sicher, dass beide Ansätze separat nebeneinander existieren werden“, sagt Olaf Kopp, Geschäftsführer von Aufgesang Inbound Online Marketing.

Entscheidend für die Platzierung in den Suchergebnissen der App Stores sind die Keywords, die von den Betreibern eingegeben werden. „Die verwendeten Algorithmen sind bedeutend einfacher als jene von Google. Deshalb kann die Suche auch noch relativ einfach manipuliert werden. Wenn das alle bemerken, ist das nur noch ein Zitronenhandel. Die Store-Betreiber werden sicher auch dazulernen“, so Kopp. Bei der automatisierten Optimisierung muss die URL der eigenen App und jene von Konkurrenzprodukten angegeben werden. Ein Programm kann dann die verwendeten Keywords analysieren und Verbesserungsvorschläge machen.

Die dazu verwendeten Daten stammen allerdings allesamt aus zweiter Hand, da die Betreiber nicht erpicht darauf sind, die entsprechenden Informationen herauszugeben. Die Betreiber automatisierter Optimierung sind trotzdem überzeugt von der Wirksamkeit. „Das System ist etwa da, wo die Google-Suche vor zehn Jahren war, als man das Ranking noch durch eine hohe Keyword-Dichte austricksen konnte. Wenn die Betreiber qualitativ hochwertige App-Suchergebnisse gewährleisten wollen, müssen sie reagieren. Ich glaube, dass Userbewertungen bei Apps eine wichtige Rolle spielen“, erklärt Kopp.

Eine Verbesserung der Suchalgorithmen dauert allerdings ihre Zeit. „Die Betreiber haben noch wenig Erfahrung, können aber von Suchmaschinen lernen“, so Kopp. Bis dahin bleibt es für App-Betreiber wichtig, die App-Suche zum eigenen Vorteil zu beeinflussen. Selbst Apps, die mit großem Budget und entsprechender Medienaufmerksamkeit vermarktet werden, haben ohne optimierte Keywords in den Suchergebnissen der Store-Betreiber kaum eine Chance auf einen Platz an der Sonne.

Was meinen Sie zu dem Thema? Tauschen Sie sich über die Kommentarfunktion mit unseren anderen Lesern aus. Zudem können Sie sich täglich über unsere Facebook-Seite auf dem neuesten Stand halten oder dort unsere Beiträge kommentieren.

(Markus Keßler/Marco Schürmann | Quelle: pressetext.com)

Über den Autor

Marco Schürmann

0 Kommentare


Was meinen Sie zu diesem Thema?

Wir freuen uns über Ihren Kommentar.

Schreibe einen Kommentar

* Pflichtangaben; Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
 

Copyright

Copyright 2015 Bernd Zipper, zipcon consulting GmbH

Archiv