Xerox mit neuen S/W-Drucksystemen

9. März 2012, 12:52 Uhr | Archiv

EFI hat kürzlich den jüngsten Xerox EX Print Server mit Fiery-Technologie vorgestellt – speziell für die neuen Kopierer/Drucker D95, D110 und D125 aus dem Hause Xerox. Print-for-Pay-, Akzidenz- und Hausdruckereien verspricht dies automatisierte Workflows mit hoher Bildqualität. Getragen wird der neue EX Print Server von der Plattform EFI Fiery System 10, die in Sachen Verarbeitungstempo, Flexibilität und Kontrolle neue Maßstäbe setzen soll. Auch die Integration mit den Weiterverarbeitungsoptionen des Druckers ist wegweisend.

Die Kopierer/Drucker D95, D110 und D125 sind, so der Hersteller, Arbeitstiere für Unternehmen und Organisationen mit den unterschiedlichsten Anforderungen an das Dokumentenmanagement – bei einem beachtlichen Durchsatz von bis zu 125 Schwarz-Weiß-Seiten pro Minute beim Kopieren/Drucken und bis zu 200 Vorlagen pro Minute beim Scannen. Ein breites Spektrum von Drucksachen, von professionell gestalteten Newslettern zu Büchern und Katalogen mit Fälzelbindung, lässt sich damit produktiver und wirtschaftlicher produzieren.

Passend dazu wartet der EX Print Server mit einer interessanten Benutzeroberfläche auf: der Fiery Command WorkStation (CWS) in der Version 5.3, mit der sich die Farb- und Schwarz-Weiß-Jobs sämtlicher Fiery-Server im Netzwerk zentral verwalten lassen. Erweiterte Tools für die Jobplanung bieten die nötige Übersicht, um Engpässe und Wartezeiten zu minimieren, während die Funktionen für den Auftragsstart die Rüstzeiten verkürzen und zahlreiche Routineaufgaben automatisieren.

Die Integrationsfähigkeit des EX Print Server ist bekannt: Nicht nur Xerox EIP und FreeFlow, die Workflow-Suite von Xerox, lassen sich nahtlos anbinden, sondern – dank Fiery JDF-Technologie – auch EFIs marktführendes Portfolio von Branchen- und Workflow-Software sowie zahllose Anwendungen von Drittanbietern. Eng verzahnte Abläufe rationalisieren die Weitergabe von Auftragsdaten, reduzieren die Fehlerquote und senken die Betriebskosten.

Beim Druck mit variablen Daten (VDP) werden alle gängigen Formate unterstützt – PPML 2.2, PDF-VT 1.0, VI Compose, Fiery FreeForm(TM) und zahlreiche ältere Sprachen. Gänzlich neu ist das Blockdruck-Feature, mit dem Druckdienstleister ihr Servicespektrum um verschiedene Blockformate (z. B. Notiz-, Rezept- oder Formularblöcke) erweitern können.

Zudem wurde in den jüngsten Fiery-Server die Funktion für direktes mobiles Drucken integriert: Apple iOS-Geräte – ob iPad, iPhone oder iPod touch – erkennen automatisch Fiery Driven(TM)-Drucker im selben WLAN hinter der Firewall, sodass mobile Anwender auf direktem Weg drucken können.

Der EX Print Server kann ab sofort bei Xerox bestellt werden. EFI ist ein Xerox Business Innovation Partner. Weitere Informationen stehen hier bereit. Was meinen Sie zu dem Thema? Tauschen Sie sich über die Kommentarfunktion mit unseren anderen Lesern aus. Zudem können Sie sich täglich über unsere Facebook-Seite auf dem neuesten Stand halten oder dort unsere Beiträge kommentieren.

(Daniel Mittendorf | Quelle: pressebox.de)

Tags: , ,

Über den Autor

beyond-print.de

0 Kommentare


Was meinen Sie zu diesem Thema?

Wir freuen uns über Ihren Kommentar.

Schreibe einen Kommentar

* Pflichtangaben; Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
 

Copyright

Copyright 2015 Bernd Zipper, zipcon consulting GmbH

Archiv