Magazine nur für iPads geplant

16. März 2012, 9:33 Uhr | Archiv

Elektronische Zeitschriften, die ausschließlich auf dem Tablet zu lesen sind, gewinnen an Bedeutung. Immer mehr englischsprachige Medien entwickeln iPad-only-Formate, wie etwa das Beispiel des soeben gelaunchten „Toronto Tempest“, Kanadas erstes iPad-only-Magazin, zeigt. Auch der deutschsprachige Raum bereitet sich auf den Trend vor, wenngleich Exklusivmedien noch fehlen.

(Quelle: ubergizmo.com)

„Qualität, interessanter Content und benutzerfreundliches Layout werden auch für künftige iPad-only-Formate entscheidend sein“, erklärt Alexander von Reibnitz, Geschäftsführer für Anzeigen und Digitale Medien im Verband Deutscher Zeitschriftenverleger (VDZ). Da Tablet-Apps längst auch auf den deutschsprachigen Markt drängen, sei Erfolg letztlich Frage des Marketings.

iPad-Besitzer sind für Verlage Hoffnungsträger, da sie digitale Zeitschriften nicht nur lesen, sondern auch bereit sind, für sie Geld auszugeben. In einer VDZ-Studie lasen zwei Drittel der Befragten iPad-Nutzer digitale Zeitschriften auf ihrem Gerät. 60 Prozent von ihnen haben dafür auch bezahlt: 33 Prozent für eine Einzelausgabe, fast ebenso viele für ein Abonnement.

„Toronto Tempest“ brachte in der ersten Ausgabe Theater-Kritiken, Gedichte sowie Artikel über Feminismus und Gewalt an einer Highschool. „Das Ganze ist eine weniger langweilige Version des Walrus-Magazins“, positioniert sich Herausgeber Simon Wallace. Das Magazin erscheint im zwei-Monats-Zyklus, verzichtet auf High-Society-Themen und spezialisiert auf Feuilleton-Artikel.

Der Kostenpunkt: 4,99 Dollar muss man im iTunes-Store für eine Ausgabe hinblättern, um 19,99 Dollar erhält man das Jahresabonnement. Wallace möchte bis zum Ende des Jahres mindestens 5.000 Leser erreichen. Noch für 2012 ist auch eine Android-Version des Magazins

Was meinen Sie zu dem Thema? Tauschen Sie sich über die Kommentarfunktion mit unseren anderen Lesern aus. Zudem können Sie sich täglich über unsere Facebook-Seite auf dem neuesten Stand halten oder dort unsere Beiträge kommentieren.

(Gerhard Paleczny/Marco Schürmann | Quelle: pressetext.com)

Über den Autor

Marco Schürmann

0 Kommentare


Was meinen Sie zu diesem Thema?

Wir freuen uns über Ihren Kommentar.

Schreibe einen Kommentar

* Pflichtangaben; Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
 

Copyright

Copyright 2015 Bernd Zipper, zipcon consulting GmbH

Archiv