Neues Druckverfahren „Nanographie"

3. April 2012, 7:30 Uhr | Archiv

Die Landa Corporation um den Indigo-Gründer Benny Landa will auf der drupa 2012 ihr neuartiges Druckverfahren vorstellen. In ihrer Pressemitteilung bezeichnet sie die Entwicklung als „bahnbrechend“ und als „zweite Revolution des Digitaldrucks“.

(Quelle: landanano.com)

Beim „Nanographie“ genannten Verfahren handelt es sich um ein Inkjet-System, das mit speziellen „NanoInk“-Tinten arbeitet. Diese wasserbasierten Tinten nutzen Pigmente, die nur wenige Nanometer groß sind, gleichwohl aber herausragende Eigenschaften bezüglich der Absorption und Remission des Lichts aufweisen sollen.

Nach Aussage des Unternehmens lassen sich mit diesen Tinten sehr scharfe, kleine Rasterpunkte erzeugen. Sie sollen durch hohe Farbtreue überzeugen und einen größeren Farbraum als alle bisherigen Druckverfahren abbilden können.

Ohne Vorbehandlung des Bedruckstoffes sollen sich die Tinten auf gestrichenen und ungestrichenen Papieren, Recycling-Karton, Zeitungspapier und auch auf Folie einsetzen lassen. Weitere Fertigungsschritte wie eine anschließende Trocknung sollen ebenfalls entfallen.

Mit einem halben Mikrometer Farbschichtdicke liegt das Verfahren auch noch merklich unter der Schichtdicke des Offset-Druckes, was laut Hersteller nochmals dazu beiträgt, dass es sich um das Digitaldruckverfahren mit den geringsten Kosten pro Seite handelt.

Die Landa-Druckmaschinen, die im Vergleich zu anderen Digitaldruckmaschinen auch eine außergewöhnlich kompakte Bauform aufweisen sollen, werden bis zu 8 Farben in Auflösungen von 600 oder 1200 dpi drucken können.

Auf der drupa werden Maschinen vorgestellt, die in den Formatklassen B3, B2 und B1 bis zu 11.000 Bogen pro Stunde bedrucken. Hauptabnehmer dieser Maschinen sollen Werbe- und Verpackungsdrucker sein.
Darüber hinaus sollen Rollenmaschinen präsentiert werden, die bis zu 200 Meter pro Minute bei Druckbreiten von 52 bis 104 cm verarbeiten können.

Mit dem neuartigen Drucksystem sieht die Landa Corporation einen großen Vorteil für Druckereien, die sich nun nicht mehr zwischen der Vielseitigkeit und den kurzen Rüstzeiten des Digitaldrucks und den niedrigen Kosten pro Bogen des Offset-Druckes entscheiden müssten. „Nun können Sie beides haben“ sagt Firmenchef Benny Landa.

Die sechs Modelle umfassende Serie der Nanographie-Maschinen soll im Rahmen einer Pressekonferenz auf der drupa vorgestellt werden. Die Landa Corporation hat ihren Stand in Halle 9 und wird dort fünf Mal täglich Produktpräsentationen abhalten.

Was meinen Sie zu dem Thema? Tauschen Sie sich über die Kommentarfunktion mit unseren anderen Lesern aus. Zudem können Sie sich täglich über unsere Facebook-Seite auf dem neuesten Stand halten oder dort unsere Beiträge kommentieren.

(Florian Meier | Quelle: Pressemitteilung der Landanano Corporation)

Über den Autor

Florian Meier

0 Kommentare


Was meinen Sie zu diesem Thema?

Wir freuen uns über Ihren Kommentar.

Schreibe einen Kommentar

* Pflichtangaben; Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
 

Copyright

Copyright 2015 Bernd Zipper, zipcon consulting GmbH

Archiv