Neue Designjet 3D Serie von HP

12. April 2012, 11:45 Uhr | Archiv

3D-Drucker bestimmen schon vielerorts die Arbeit und Entwicklung von neuen Produkten. Im Bereich Rapid Prototyping lassen sich mit diesen Maschinen schnell maßstabsgetreue Modelle mit Funktion erstellen. Hewlett-Packard stellt nun die neue Generation seiner Designjet-Serie vor.

Bild: Hewlett-Packard

Der Markt für 3D Drucker und Rapid Prototyping wächst rasant. HP bietet mit der HP Designjet 3D Printer Serie gleich zwei Drucker, die speziell für den MCAD Sektor (mechanical computer-aided design) sowie den Bereich der technischen Ausbildung entwickelt wurden. 3D Konstruktionsprogramme sind die Basis, um robuste Kunststoffmodelle mit den 3D-Druckern aus den bereitgestellten Datensätzen zu erstellen. So können Anwender in kürzester Zeit präzise Prototypen direkt in ihrem Büro realisieren. Neue Produkte lassen sich so schneller auf den Markt bringen und Entwicklungskosten senken.

Auf der diesjährigen Hannover Messe, vom 23. bis zum 27. April 2012, präsentiert HP (Halle 7, Stand A04) seine Designjet 3D Drucker Serie. Die Drucker sind sind zudem auch an anderen Ständen zu sehen und zeigen dem Besucher die Einsatzmöglichkeiten in der Praxis. So etwa zeigt Christiani (Halle 16, Stand H11) die Einsatzgebiete solcher Drucker in der Aus- und Weiterbildung; alphacam (Halle 7, Stand A27) die Anwendungsgebiete im Bereich Rapid Prototyping.

Das HP Designjet Removal System übernimmt die Nachbehandlung der Modelle und entfernt überflüssiges Stützmaterial automatisch. Die einzelnen Modelle sind stabil, lassen sich zu beweglichen Baugruppen vormontieren und eignen sich dadurch für Form-, Passgenauigkeits- und Funktionstests. Auch die Installation, Bedienung und Wartung der Designjets ist einfach und benutzerfreundlich.

Beide Modelle der HP Designjet 3D Serie verarbeiten recyclebares ABS Material. Der HP Designjet 3D erstellt elfenbeinfarbige Modelle, der HP Designjet Color 3D gibt Teile in neun verschiedenen Farben aus. So können Konstrukteure und Ausbilder unterschiedliche Bereiche und Baugruppen farblich kennzeichnen – das erleichtert die Arbeit an komplexen Funktionsmodellen.

Was meinen Sie zu dem Thema? Tauschen Sie sich über die Kommentarfunktion mit unseren anderen Lesern aus. Zudem können Sie sich täglich über unsere Facebook-Seite auf dem neuesten Stand halten oder dort unsere Beiträge kommentieren.

(Nils-Arne Pohlandt | Quelle: Hewlett-Packard)

Über den Autor

beyond-print.de

1 Kommentar

  1. Antworten

    Neue 3D Drucker von HP...

    Neue 3D Drucker von HP werden auf der Hannover Messe vorgestellt.......


Was meinen Sie zu diesem Thema?

Wir freuen uns über Ihren Kommentar.

Schreibe einen Kommentar

* Pflichtangaben; Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
 

Copyright

Copyright 2015 Bernd Zipper, zipcon consulting GmbH

Archiv