Microsoft investiert in Barnes & Noble

1. Mai 2012, 9:55 Uhr | Archiv

Barnes & Nobles E-Book-Reader, der Nook, ist auf dem US-Markt auf dem zweiten Platz zu finden und muss sich gegen die wesentlich finanzstärkere Konkurrenz wie Apple und Amazon beweisen. Microsoft hat gestern angekündigt, 300 Millionen Dollar in das Unternehmen zu investieren und damit ein Joint Venture zu bilden.

(Bild: cdn.technicallyeasy.net)

Barnes and Noble wird an dem durch das Joint Venture neu gegründete Unternehmen einen Anteil von 82,4 Prozent haben. Welchen Namen das Gemeinschaftsunternehmen tragen wird, steht noch nicht fest. In der Pressemitteilung ist die Rede von “Newco” (New corporation). Barnes and Noble hat sich dazu verpflichtet, für Microsofts neue Betriebssystemversion Windows 8 eine E-Book-Reader-Software zu veröffentlichen, die es bereits für iOS, Android, PC und Mac gibt.

Eine Anwendung speziell für Windows 8 wäre also auch ohne Newco möglich, doch setzt sich Microsoft mit dem Joint Venture das Ziel, stärker in Schulen und Universitäten präsent zu werden. Auch die bisherigen Patentstreitigkeiten wurden beigelegt – Barnes and Noble zahlt Lizenzkosten. Microsoft-Manager Andy Lees begründete das Vorhaben am Montag mit: „Wir stehen an der Schwelle zu einer Revolution des Lesens“.

Was meinen Sie zu dem Thema? Tauschen Sie sich über die Kommentarfunktion mit unseren anderen Lesern aus. Zudem können Sie sich täglich über unsere Facebook-Seite auf dem neuesten Stand halten oder dort unsere Beiträge kommentieren.

(Marco Schürmann | Quelle: cnet.com)

Über den Autoren

Marco Schürmann

1 Kommentar

  1. Antworten

    [...] Microsoft-Manager Andy …E-Book-Vertrieb: Microsoft kooperiert mit Barnes & NobleZDNet.deMicrosoft investiert in Barnes & NobleBeyond-Print.de | All about future mediaGemeinsam gegen Amazon – Microsoft steigt ins [...]


Was meinen Sie zu diesem Thema?

Wir freuen uns über Ihren Kommentar.

Hinterlasse eine Antwort


*

* Pflichtangaben; Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
 

Copyright

Copyright 2014 Bernd Zipper, zipcon consulting GmbH

Archiv