Unter der Haube: Haeme Ulrich über die DPS 2.0

4. Mai 2012, 10:09 Uhr | Archiv

In der Nacht zum 03. Mai hat Adobe einen neuen Build der Digital Publishing Suite vorgestellt. Vor der Installation sollte man genau nachlesen, ob sich der Einsatz jetzt schon lohnt oder er überhaupt schon möglich ist. Der Schweizer Publishing-Experte, Trainer und bekennende InDesign-Freak Haeme Ulrich hat in seinem Blog eine komplette Übersicht über neue Funktionen bereitgestellt.

Haeme Ulrich, ulrich-media.ch

Digital Publishing Suite (DPS) 2.0 – ein grosser Moment. Mit Version 2 verlässt Software die Kinderstube. Normal entscheidet Version 2 über langfristigen Erfolg. So war es auch bei InDesign – erinnern Sie sich? Transparenz, «echte» Tabellen, nativ unter Mac OS X. Kann DPS 2.0 den Erwartungen standhalten?

Lesen sie hier den kompletten Bericht

Über den Autor

Bernd Zipper
Gründer und CEO von zipcon consulting GmbH, einem der führenden Beratungsunternehmen für die Druck- und Medienindustrie in Mitteleuropa. In den unterschiedlichsten Kundenprojekten begleiten der Technologie- und Strategieberater und sein Team aktiv die praktische Umsetzung. Er entwickelt Visionen, Konzepte und Strategien für die im Printerstellungsprozess beteiligten Akteure der unterschiedlichsten Branchen. Bernd Zipper ist Initiator der E-Business Print Online Studie (EPOS) und neben seiner Beratertätigkeit auch Autor, Dozent sowie gefragter Referent, Redner und Moderator. Seine visionären Vorträge gelten weltweit als richtungsweisende Managementempfehlungen. (Profile auch bei Xing, LinkedIn und GooglePlus).

0 Kommentare


Was meinen Sie zu diesem Thema?

Wir freuen uns über Ihren Kommentar.

Schreibe einen Kommentar

* Pflichtangaben; Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
 

Copyright

Copyright 2015 Bernd Zipper, zipcon consulting GmbH

Archiv