Clickable Paper als Alternative zu QR-Code

5. Mai 2012, 9:26 Uhr | Archiv

Um eine Vernetzung von Printprodukt und digitaler Welt zu erzeugen, steht dem Anwender meist nur die Verwendung von QR-Codes offen. Diese sind frei verfügbar, belegen jedoch Platz im gedruckten Bereich. Unsichtbare Codes hingegen benötigten zusätzlich immer ein spezielles Lesegerät. Mit der Ricoh Clickable Paper Technologie sollen sich mehrere Links und Zusatzinformationen unsichtbar an einer Stelle im Produkt integriert lassen.

Unter der Bezeichnung Clickable Paper präsentiert Ricoh auf der drupa 2012 einen neuen medienübergreifenden Dienst. Der Service ermöglicht Nutzern, mit einem Smartphone zusätzliche Online-Inhalte zu einem gedruckten Inhalt zu nutzen. Die Clickable Paper-Technologie ist auf alle Druckmedien – wie Zeitungen, Zeitschriften, Direct-Mailings, Bücher, Broschüren, Poster und Plakate – anwendbar. Sämtliche Arten von digitalen Informationen oder Dienstleistungen, einschließlich Multimedia-Inhalte, Websites, E-Commerce-Dienste und soziale Netzwerke können so mit gedruckten, analogen Inhalten verknüpft werden.

Mittels eines eigens entworfenem Autoring-Tool werden für die Smartphone-App verschiedene Bereiche (Hotspots) im Dokument festgelegt. Diese können dann auf verschiedene Online-Bereiche verweisen und den Anwender darauf hinleiten. Der Nutzer hält sein Smartphone dazu einfach auf die Stelle eines Druckproduktes, die ihn interessiert. Die Stelle wird von der eingebauten Kamera abfotografiert, der Hotspot erkannt und der betreffende interaktive Inhalt angezeigt. Möglich ist auch die Auswahl mehrerer Links. Dazu erhält der Nutzer nach dem Scan eines Hotspots eine entsprechende Auswahl.

Die Technologie hinter dem Clickable Paper basiert dabei auf Kanten und Mustererkennung. Die Muster werden dabei von der Smartphone-App mit einem Server abgeglichen, der einem anschließend die Links zur Verfügung stellt.

Das Clickable Paper ist somit tatsächlich für den Nutzer unsichtbar und kann in jedes existierende Printprodukt integriert werden. Es können dazu jegliche Strukturen eines Produktes genutzt werden. Jedoch müssen für den Nutzer weiterhin Hinweise gesetzt werden, da er sonst auch von den unsichtbaren Codes nichts weiß.

(Quelle: Ricoh)

beyond-print drupa-Wegweiser: Ricoh finden Sie in der Halle 8a an Stand B46.

Über den Autor

beyond-print.de

0 Kommentare


Was meinen Sie zu diesem Thema?

Wir freuen uns über Ihren Kommentar.

Schreibe einen Kommentar

* Pflichtangaben; Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
 

Copyright

Copyright 2015 Bernd Zipper, zipcon consulting GmbH

Archiv