Smartphone-Absatz steigt 2012 auf 18 Millionen Geräte

7. Mai 2012, 7:00 Uhr | Archiv

Nachdem im letzten Jahr mit 14,5 Millionen Stück erstmals mehr Smartphones als normale Mobiltelefone verkauft wurden, wird der Absatz dieses Jahr schätzungsweise um 26% auf über 18 Millionen Geräte steigen. Daraus ergibt sich ein weltweiter Umsatz von mehr als sechs Milliarden Euro.

(Quelle: www.meintrendyhandy.de)

Der rückläufige Absatz konventioneller Mobiltelefone wird auf etwa 8 Millionen Geräte geschätzt. Im letzten Jahr wurden hier noch 10,7 Millionen Geräte verkauft.

Grund für das stetig steigende Interesse an Smartphones dürften neben immer schnelleren Geräten auch hochauflösende Bildschirme sein. Dank immer besser werdender Software laufen die Geräte schneller und stabiler denn je und bieten einen enormen Funktionsumfang. Auch Smartphones mit integrierten Projektoren sind im Kommen.

Ob als Multimedia-Wiedergabegerät, als Ersatz für eine Digitalkamera, als Navigationsgerät oder auch für die Nutzung von Business-Anwendungen, Smartphones erobern sich in immer mehr Bereichen ihren Platz. Dazu tragen die unzähligen Apps bei, die entsprechende Funktionen komfortabel zur Verfügung stellen.

Zeitgleich zur Leistungsfähigkeit der Geräte steigt auch die Leistungsfähigkeit der Netze. Die Anbieter haben begonnen ihre Netze auszubauen und berücksichtigen dabei den neuen Datenübertragungsstandard LTE, der eine deutlich höhere Geschwindigkeit aufweist, als bisherige Systeme.

Die nächsten bedeutenden Vorstellungen im Smartphone-Markt sind auf der IFA zu erwarten, die vom 31. August bis 5. September in Berlin stattfindet.

(Quelle: gfu.de)

Über den Autor

Florian Meier

0 Kommentare


Was meinen Sie zu diesem Thema?

Wir freuen uns über Ihren Kommentar.

Schreibe einen Kommentar

* Pflichtangaben; Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
 

Copyright

Copyright 2015 Bernd Zipper, zipcon consulting GmbH

Archiv