Video (dtsch/engl): Elektronische Visitenkarte mit NFC-Technologie

7. Mai 2012, 11:24 Uhr | Archiv

Bernd Zipper, Strategieberater und Branchenspezialist von zipcon consulting hat auf der drupa die Visitenkarte 2.0 entdeckt. Mit einem NFC-fähigen Gerät lassen sich schnell und einfach Informationen lesen und austauschen. In unserem Videobeitrag zeigt er, wie das funktioniert und welche Technik dahintersteckt.

Bernd Zipper präsentiert die Visitenkarte 2.0 von Cardolution

Bei der „Visitenkarte 2.0“ werden NFC-Chips zwischen zwei Papierschichten eingebettet. Cardolution hat dafür einen Druckbogen produziert, der auf handelsüblichen Druckmaschine – digital oder im Offset – bedruckt werden kann. Die Karte ist dadurch optisch kaum von einer herkömmlichen Visitenkarte zu unterscheiden, hat jedoch einiges „unter der Haube“. Mit einem entsprechenden Gerät, etwa einem NFC-fähigen Smartphone lässt sich die Visitenkarte daher elektronisch lesen und Kontaktinformation lassen sich bequem digital übermitteln. Beschrieben werden können die NFC-Chips etwa mit Hilfe eines USB-Sticks. Aber schauen sie doch einfach in unserem Video, wie das ganze aussieht und funktioniert:

 

(Deutsche Version)

(English Version)

 

beyond-print drupa-Wegweiser: Die Cardolution Handels GmbH finden Sie in der Halle 7 an Stand F21-2.

Über den Autor

Marco Schürmann

0 Kommentare


Was meinen Sie zu diesem Thema?

Wir freuen uns über Ihren Kommentar.

Schreibe einen Kommentar

* Pflichtangaben; Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
 

Copyright

Copyright 2015 Bernd Zipper, zipcon consulting GmbH

Archiv