LG rüstet Smartphones mit Siri-Konkurrenten aus

21. Juni 2012, 9:50 Uhr | Archiv

Mit Quick Voice hat der koreanische Smartphone-Hersteller LG seinen eigenen Sprachassistenten vorgestellt. Ähnlich wie Apples Siri oder Samsungs S Voice soll Quick Voice den Nutzern eine intuitivere und einfachere Bedienung ermöglichen. Die Software soll jedoch vorerst nur in Südkorea angeboten werden.

(Bild: cellphonequick.com)

LGs Quick Voice setzt wie die Konkurrenz von Apple und Samsung auf Natural Language Processing-Technologien. 11 der nativen Anwendungen sollen zu Beginn die Bedienung durch Quick Voice ermöglichen. So lassen sich dann unter anderem Telefonanrufe mit einem Sprachbefehl starten, E-Mails abrufen, Adressbuch verwalten, Wecker einstellen oder der Kalender einsehen.

In den nächsten Tagen wird LG seinen Sprachassistenten durch ein Software-Update für das Tablet-Smartphone LG Optimus Vu einführen – ab Juli soll dann auch das LG Optimus LTE 2 zum Zug kommen. Nahezu gleichzeitig erhalten die jeweiligen Geräte ein Update auf Android 4.0 „Ice Cream Sandwich“. Ob und wann mit einer internationalen Einführung von Quick Voice zu rechnen ist, steht noch nicht fest.

(Quelle: bgr.com)

Über den Autor

Marco Schürmann

0 Kommentare


Was meinen Sie zu diesem Thema?

Wir freuen uns über Ihren Kommentar.

Schreibe einen Kommentar

* Pflichtangaben; Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
 

Copyright

Copyright 2015 Bernd Zipper, zipcon consulting GmbH

Archiv