Buch zerstört sich selbst

29. Juni 2012, 8:59 Uhr | Archiv

Die Werbeagentur „Draftcb“ hat mit einem außergewöhnlichen Publishing-Konzept einen goldenen Löwen in Cannes gewonnen. Sie hat „das Buch, das nicht warten kann“ erfunden. Eine spezielle Druckfarbe beginnt nach Kontakt mit Luft und Licht an innerhalb von zwei Monaten aufzulösen.

(Quelle: theverge.com)

Mit diesem Konzept will die Agentur in Zeiten von eReadern wie dem Kindle oder dem Nook gedruckten Büchern wieder einen höheren Stellenwert zukommen lassen. Wer das Buch nicht schnell genug liest, kann es irgendwann gar nicht mehr lesen.

Der kleine argentische Verlag „Eterna Cadencia“ lässt sich auf das Konzept ein und verlegt einige Bücher neuer, noch unbekannter Autoren auf diese Art und Weise, um auf sie aufmerksam zu machen. Der Verlag sagt selbstbewusst: „Wenn die Leute das erste Buch nicht lesen, dann wird es kein Zweites geben.“

Bisher scheinen Sie damit Erfolg zu haben. Die komplette Erstauflage eines Sammelbandes mit Werken neuer lateinamerikanischer Autoren wurde an einem einzigen Tag verkauft.

(Quelle: theverge.com)

Über den Autor

Florian Meier

0 Kommentare


Was meinen Sie zu diesem Thema?

Wir freuen uns über Ihren Kommentar.

Schreibe einen Kommentar

* Pflichtangaben; Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
 

Copyright

Copyright 2015 Bernd Zipper, zipcon consulting GmbH

Archiv