Twixl media mit unabhängigem Distributionsweg

5. Juli 2012, 11:12 Uhr | Archiv

Bereits auf der drupa zeigte das belgische Unternehmen Twixl media neben seiner InDesign-basierenden iPad-Publishing Lösung Twixl Publisher auch den Enterprise Kiosk. Nun kündigt der Hersteller die sofortige Verfügbarkeit an. Über den Enterprise Kiosk ist die Distribution von PDF und eigens für das iPad gestalteten Publikationen über ein geschlossenes Ökosystem möglich. Das Produkt ist besonders auf Unternehmen und Agenturen ausgerichtet, die Verkaufs- und Marketing-Material gezielt an interen Teams und Kunden weitergeben möchten.

Mit dem Enterprise Kiosk bietet das Twixl media eine unabhängige Publikationslösung an, die auf zwei Modellen basiert.

Der „Enterprise Kiosk Single“ wird als SaaS-Dienstleistung angeboten und erlaubt die Einrichtung eines einzelnen Kiosk, der von twixl media gehostet wird. Der Zugriff ist dabei auf 25 User beschränkt, die bereitgestellte Bandbreite liegt bei 100 GB/Monat.

Die Server-Variante des Enterprise Kiosk wird auf Seite des Käufers gehostet, stellt aber eine unbegrenzte Zahl an Kiosk-Installationen und Usern bereit, die Bandbreite hängt lediglich von den Begrenzungen der Kundenlösung ab. Der „Enterprise Kiosk Sever“ steht dabei als Kaufvariante oder als Mietmodell mit vierteljährlicher Laufzeit zur Verfügung.

Beide Varianten erlauben dem Kunden eine unabhängige Lösung anzubieten, die in einer „privaten“ Umgebung über eine eigene Webadresse zugänglich gemacht wird. Eine öffentliche Bereitstellung im Apple App Store ist darüber hinaus ebenfalls möglich. Über ein webbasiertes User-Management können Zugriffsrechte verwaltet und eingerichtet werden. Aktualisierungen können aus dem Backend vom Administrator ausgelöst werden und erzeugen eine Kiosk-Benachrichtigung beim Benutzer.

Besonders interessant wird die Lösung durch die Möglichkeit, sowohl PDF-Dateien als auch eigens (mittels Twixl Publisher) erstellte iPad-Publikationen in einer gemischten Umgebung zu vertreiben. So kann „altes“ Material wie Preislisten, Handbücher, Broschüren neben individuellen, interaktiven Publikationen im Kiosk bereitgestellt werden. Die Funktionalität des Twixl Publishers  ist dabei vergleichbar mit Adobes DPS und wird über ein Plugin für InDesign bereitgestellt. Nicht vergessen darf man jedoch, dass aktuell nur das iPad als Plattform unterstützt wird. Twixl media beruft sich dabei auf Marktstudien, die besonders im Unternehmenseinsatz das iPad mit 84% Verbreitung als klaren Marktführer definieren.

Die Kosten der Kiosk-Lösung liegen bei 1.250 € pro Quartal für die Single-Lösung und 2.750 € pro Quartal (bzw. 10.000 € als Kaufversion), für beide Variante ist darüber hinaus aber auch die Professional-Lösung des Twixl Publishers nötig, die nochmals mit 7.500 € zu Buche schlägt.

(Quelle: twixl media)

Über den Autor

Bernd Zipper
Gründer und CEO von zipcon consulting GmbH, einem der führenden Beratungsunternehmen für die Druck- und Medienindustrie in Mitteleuropa. In den unterschiedlichsten Kundenprojekten begleiten der Technologie- und Strategieberater und sein Team aktiv die praktische Umsetzung. Er entwickelt Visionen, Konzepte und Strategien für die im Printerstellungsprozess beteiligten Akteure der unterschiedlichsten Branchen. Bernd Zipper ist Initiator der E-Business Print Online Studie (EPOS) und neben seiner Beratertätigkeit auch Autor, Dozent sowie gefragter Referent, Redner und Moderator. Seine visionären Vorträge gelten weltweit als richtungsweisende Managementempfehlungen. (Profile auch bei Xing, LinkedIn und GooglePlus).

0 Kommentare


Was meinen Sie zu diesem Thema?

Wir freuen uns über Ihren Kommentar.

Schreibe einen Kommentar

* Pflichtangaben; Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
 

Copyright

Copyright 2015 Bernd Zipper, zipcon consulting GmbH

Archiv