IKEA-Katalog 2013 mit Augmented Reality

23. Juli 2012, 8:30 Uhr | Archiv

IKEA hat sich für seinen neuen Katalog etwas Besonders einfallen lassen. Dank dem Einsatz von Bilderkennungstechnologie (wir berichteten im Rahmen der drupa über solche Technologien) und einer App für Smartphones können die Kunden schauen, was sich in Schränken befindet, mehr Farbvarianten von Produkten sehen oder kleine Videos anschauen.

(Quelle: engadget.com)

Möglich gemacht wird dies durch die Augmented Reality-Technologien von „metaio“, die bereits für viele namhafte Unternehmen, wie AUDI, Lego, Siemens oder auch VW, ähnliche Produkte realisiert haben.

IKEA nutzt hier geschickt die Möglichkeiten, die zur Verknüpfung von traditionellen Printprodukten und multimedialen Inhalten zur Verfügung stehen, um ein ganz besonderes Erlebnis für den Betrachter zu erzeugen.

Dank der Verknüpfung mit dynamischen Inhalten könnten so auch Preisänderungen, Sonderangebote und viele Informationen mehr ständig aktualisiert werden. Einen kleinen Eindruck von dem, was fürs Erste zu erwarten ist, zeigt das folgende Video.

(Quelle: engadget.com)

Über den Autoren

Florian Meier

0 Kommentare


Was meinen Sie zu diesem Thema?

Wir freuen uns über Ihren Kommentar.

Hinterlasse eine Antwort


*

* Pflichtangaben; Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
 

Copyright

Copyright 2014 Bernd Zipper, zipcon consulting GmbH

Archiv