Digitaler Farbdruck auf der Überholspur

24. Juli 2012, 15:06 Uhr | Archiv

Jährlich aktualisiert das Marktforschungsinstitut InfoTrends seine Fünf-Jahres-Prognose für den Print-on-Demand-Markt. Mit der neuesten Studie für die Jahr 2011 bis 2016 sagt das Institut ein Wachstum von jährlich 4% im Digitaldruck für den amerikanischen und europäischen Digitaldruckmarkt voraus. Ein besonderer Zuwachs wird dabei im Bereich des Farbdrucks erwartet. Bereits 2015 kann demnach der digitale Farbdruck vor dem Schwarz-Weiß-Druck liegen.

© InfoTrends

Der Jahresumatz im klassischen kommerziellen Digitaldruck (ohne Large Format Printing) belief sich im Jahr 2011 im US- und westeuropäischen Markt laut InfoTrends auf rund 63 Mrd. Dollar. Für die kommenden Jahr wird mit einem jährlichen Zuwachs von 4% gerechnet, besonders im Farbdruck wird der Anstieg noch deutlicher ausfallen. Bedingt durch neue Geräte und Technologien, etwa die auf der drupa vorgestellten B2-Maschinen, entwickelt sich ebendieser Bereich besonders stark, so dass der Anteil von rund 23% am Digitaldruck 2011 auf rund 48% im Jahr 2016 ansteigen soll (US-Markt). Damit wäre 2016 eine Parität zwischen Schwarz-Weiß- und Farbdruck im Digitaldrucksektor erreicht.

In Westeuropa sehen die Analysten für den Farbdruck sogar jährliche Zuwächse von 20%, der Schwarz-Weiß-Markt soll pro Jahr ca. 7% seines Druckvolumens einbüßen – damit läge bereits 2015 der digitale Farbdruck vorn. Der Trend lässt sich analog dazu auch im Absatz von Druckmaschinen erkennen, besonders die Verfügbarkeit neuer Geräte im High-Speed-InkJet-Segment und im B2-Format weisen hier den Weg zu einer massiven Steigerung der Kapazität im farbigen Digitaldruck.

Die ausführlichen Prognosen für den US- und Westeuropäischen Markt sind über den InfoTrends Online-Store zu beziehen.

Quelle: InfoTrends Blog

 

Über den Autor

Bernd Zipper
Gründer und CEO von zipcon consulting GmbH, einem der führenden Beratungsunternehmen für die Druck- und Medienindustrie in Mitteleuropa. In den unterschiedlichsten Kundenprojekten begleiten der Technologie- und Strategieberater und sein Team aktiv die praktische Umsetzung. Er entwickelt Visionen, Konzepte und Strategien für die im Printerstellungsprozess beteiligten Akteure der unterschiedlichsten Branchen. Bernd Zipper ist Initiator der E-Business Print Online Studie (EPOS) und neben seiner Beratertätigkeit auch Autor, Dozent sowie gefragter Referent, Redner und Moderator. Seine visionären Vorträge gelten weltweit als richtungsweisende Managementempfehlungen. (Profile auch bei Xing, LinkedIn und GooglePlus).

0 Kommentare


Was meinen Sie zu diesem Thema?

Wir freuen uns über Ihren Kommentar.

Schreibe einen Kommentar

* Pflichtangaben; Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
 

Copyright

Copyright 2015 Bernd Zipper, zipcon consulting GmbH

Archiv