Traffic von Mobilgeräten liegt bei über 90 Millionen Gigabyte

8. August 2012, 9:10 Uhr | Archiv

Wie der Branchenverband Bitkom nach Auswertung von Daten der Bundesnetzagentur mitteilt, lag der Traffic von mobilen Geräten wie Smartphones oder Tablets im Jahr 2011 deutschlandweit bei etwa 93 Millionen Gigabyte. Im Gegensatz zum Vorjahr stellt dies eine Steigerung von rund 42% dar. Der Ausbau des Datenübertragungsstandards UMTS wuchs ähnlich stark, hier besteht eine Wechselwirkung.

(Quelle: Bitkom/Bundesnetzagentur via zdnet.de)

Dank immer leistungsfähigerer mobiler Hardware wird auch der Bedarf an schnellen, mobilen Internetzugängen größer. UMTS wuchs deshalb 2011 um 35% gegenüber 2010, so dass Ende des Jahres etwa 29 Millionen Nutzer verzeichnet werden konnten. Obgleich der Nachfolger LTE bereits ausgebaut wird und bis zu fünf Mal schnellere Übertragungsraten bietet, ist vorerst von einem weiteren Wachstum bei UMTS auszugehen.

Verantwortlich dafür ist die mittlerweile enorme Verbreitung von Smartphones und Tablets. Von den 88% aller Deutschen ab 14 Jahre besitzt bereits heute jeder Dritte ein Smartphone, in der Altersklasse bis 30 Jahre hat sogar die Hälfte aller Mobilfunknutzer ein Smartphone.

(Quelle: zdnet.de)

Über den Autoren

Florian Meier

0 Kommentare


Was meinen Sie zu diesem Thema?

Wir freuen uns über Ihren Kommentar.

Hinterlasse eine Antwort


*

* Pflichtangaben; Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
 

Copyright

Copyright 2014 Bernd Zipper, zipcon consulting GmbH

Archiv