Esko präsentiert Studio 12 auf der FachPack 2012

28. August 2012, 7:25 Uhr | Archiv

Vom 25. bis 27. September 2012 findet die diesjährige FachPack 2012, die Fachmesse für Verpackung, Technik, Veredelung und Logistik, in Nürnberg statt. Das Unternehmen Esko ist auch dieses Jahr wieder vor Ort. Im Mittelpunkt des Messeauftritts der Esko stehen Softwarelösungen für die Verpackungslieferkette, die auf großformatigen Videowänden präsentiert werden.

Quelle: fachpack.de

Der Hersteller Esko demonstriert die Vorzüge der 3D-Visualisierungssoftware Studio 12 für den virtuellen Verpackungsentwurf, den Funktionsreichtum der i-cut Suite für die Produktionsvorbereitung der digitalen Weiterverarbeitung an den Kongsberg-Schneidanlagen und die erneut verbesserte HD Flexo Bebilderungs- und Rastertechnik für Flexoplatten mit Offsetanspruch. Auch die praktische Anwendung wird nicht zu kurz kommen: Die Esko führt die Möglichkeiten der Mustererstellung und Kleinserienproduktion vor Ort am Beispiel einer Kongsberg i-XE10 vor. Des Weiteren sind Praxistrainings und Workshops von Anwendern für Anwender geplant, die in eigens dafür gemieteten Räumlichkeiten stattfinden.

Esko hat sich dieses Jahr das Ziel gesetzt, den Besuchern der Fachmesse den Mehrwert und den Nutzen der von Esko entwickelten Lösungen hautnah und visuell attraktiv unter Beweis zu stellen. Die Messebesucher sollen den Esko-Stand mit sofort umsetzbaren Ideen verlassen, mit denen sie wirtschaftlicher und profitabler produzieren können.

Studio 12 mit neuen und verbesserten Gestaltungsmöglichkeiten

Die Softwarelösung Studio 12, eine 3D-Verpackungsdesignsuite, ist für den professionellen Verpackungsdesigner und Grafiker und ist erheblich umfangreicher und enthält mehr als nur die Primärfunktionen wie Schutz, Lagerung und Transport. Das neue Studio-Toolkit vereint alle Komponenten eines integrierten Verpackungs- oder Display-Designs in einer Anwendung.

Studio 12 stellt über ArtiosCAD eine direkte Verknüpfung zur Palettierungssoftware von Drittanbietern her.

Mit Studio Designer 12 lassen sich mehrere Komponenten visualisieren und Grafiken für einzelne Komponente erstellen. Besonders an Studio Designer 12 ist, dass es in alle Bearbeitungsprogramme von Esko wie ArtPro, PackEdge und DeskPack integriert ist.

Erstellte Verpackungen können in realistischer Darstellung gerendert werden und im Store Visualizer 12 in eine gesamte Ladenumgebung mit vorkonfigurierten Einrichtungskomponenten visualisieren. Marketingkonzepte können so schnell und effektiv in realer Darstellung geprüft werden.

Mit der i-cut Suite Zeit und Geld sparen

Die i-cut Suite besteht aus verschiedenen Softwarepaketen für die Produktionsvorbereitung und enthält unter anderem Funktionen zum Automatisieren und Bearbeiten von Arbeitsabläufen. Diese Funktionen sind speziell für die Arbeit mit großformatigen Digitaldruckern oder digitalen Verarbeitungssystemen zugeschnitten. Kernmodule der i-cut Suite sind i-cut Preflight zum Prüfen eingehender PDF-Dateien, i-cut Layout zum Erstellen und Verschachteln von Bogenlayouts sowie i-cut Vision Pro für die optimale Übereinstimmung der Schnittkonturen mit dem Druckbild. Mit i-cut Automate, der jüngsten Ergänzung der i-cut Suite, können gesamte Produktionsabläufe automatisiert werden, wodurch nicht nur Zeit sondern auch Geld und Material eingespart werden sowie die Fehlerquote reduziert wird.

Durch HD Flexo vergleichbares Niveau mit Tief- und Offsetdruck

Esko hat mit der HD Flexo Technologie die Flexodruckqualität auf ein mit dem Tief- und Offsetdruck vergleichbares Niveau angehoben und konnte dadurch Maßstäbe im Flexodruck setzen. Esko zeigt auf der FachPack 2012 die neuste HD-Flexoplatten-Bebilderungstechnologie, mit der die Kontrolle unterschiedlicher Punktformen und Punktstrukturen möglich gemacht wurde. Dieses erreicht Esko durch die in den CDI-Belichtern integrierten digitalen Hauptbelichtungseinheit kombiniert mit der innovativen Belichtungs- und Rasterungstechnologie. Die entstehende Flexodruckplatte ist hervorragend für die Hochlicht- und die Tiefen- oder Volltonbereiche von Druckaufträgen geeignet.

(Mirca Reifner | Quelle: esko.com)

Über den Autor

0 Kommentare


Was meinen Sie zu diesem Thema?

Wir freuen uns über Ihren Kommentar.

Schreibe einen Kommentar

* Pflichtangaben; Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
 

Copyright

Copyright 2015 Bernd Zipper, zipcon consulting GmbH

Archiv