Apple büßt Marktanteile in China ein

31. August 2012, 8:20 Uhr | Archiv

Apple büßt auf dem chinesischen Markt momentan deutlich an Anteilen ein. Das iPhone verkauft sich dort momentan deutlich schlechter als andere Geräte, so dass Apple ganze 10% Marktanteil im Bereich der Smartphones verlor. Konkurrent Lenovo hingegen machte satte 11% gut und sprang damit von 0 auf Platz 2. ZTE und Huawei rangieren direkt vor und hinter Apple, das jetzt auf Platz 4 liegt.

(Quelle: nexus404.com)

Grund für den herben Anteilsrückgang ist laut Experten vor allem die Zurückhaltung bei den Käufern. Viele würden lieber auf das iPhone 5 warten, als jetzt noch in ein iPhone 4(S) zu investieren. Analysten glauben, dass Apple in China stärkeren, saisonalen Schwankungen unterworfen sei als in anderen Ländern.

Auch was die Ladengeschäfte angeht, hinkt Apple momentan hinterher. Planungen aus dem Jahre 2010 zufolge wollte man 2012 ganze 25 Apple-Stores in China eröffnet haben. Aktuell gibt es nur 6 Stores.

Insgesamt ist China allerdings ein stark boomender Markt für Smartphones. Von April bis Juni wurden dort jetzt erstmals mehr Smartphones als sonstige Mobiltelefone gekauft. Zwar nur mit knappen 51%, die aber immerhin 44 Millionen von insgesamt 87 Millionen verkauften Geräten repräsentieren.

(Quelle: zdnet.de)

Über den Autor

Florian Meier

0 Kommentare


Was meinen Sie zu diesem Thema?

Wir freuen uns über Ihren Kommentar.

Schreibe einen Kommentar

* Pflichtangaben; Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
 

Copyright

Copyright 2015 Bernd Zipper, zipcon consulting GmbH

Archiv