Neuer Kindle Fire kommt vermutlich auch werbefinanziert

5. September 2012, 8:30 Uhr | Archiv

Im Vorfeld der heute stattfindenden Pressekonferenz von Amazon gehen die Gerüchte über das, was präsentiert werden soll auseinander. Während einige Quellen berichten, Amazon wolle sich mit leistungsstärkeren und größeren Modellen in der Nähe des iPads positionieren, behaupten andere, man plane vor allem eine neue Verkaufsstrategie.

(Quelle: gizmodo.de)

Gerüchten zufolge soll der Kindle Fire bald als werbefinanziertes Gerät zu einem niedrigeren Preis zu bekommen sein (wir berichteten). Beim Aufwecken des Gerätes aus dem Ruhezustand sollen dann Werbeanzeigen angezeigt werden, im Gegenzug ist das Gerät günstiger zu haben als bisher (199 US-Dollar), bringt aber keine weiteren Einschränkungen mit sich.

Es wird vermutet, dass Amazon so auf den Druck von anderen Geräten mit teilweise besserer Leistung aber gleichem Preis, wie zum Beispiel dem Google Nexus 7, reagieren will.

Angesichts dessen, dass die Kindle-Geräte an sich bisher nahezu ein Nullsummengeschäft für Amazon waren, will man so auch das finanzielle Risiko des neuen Gerätes minimieren. Die Kindles waren darüber hinaus bisher nur ein Absatzkanal für die Waren aus dem Amazon-Shop. Durch das Einbinden von Werbepartnern bieten sich auch hier neue Möglichkeiten.

Ob sich der Kindle Fire letztendlich auch in Zukunft gegen deutlich stärkere Geräte durchsetzen kann, wird vermutlich auch stark vom Preis des werbefinanzierten Gerätes abhängen.

(Quelle: gizmodo.de)

Tags: ,

Über den Autor

Florian Meier

0 Kommentare


Was meinen Sie zu diesem Thema?

Wir freuen uns über Ihren Kommentar.

Schreibe einen Kommentar

* Pflichtangaben; Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
 

Copyright

Copyright 2015 Bernd Zipper, zipcon consulting GmbH

Archiv