Weißdruck-LED-Systeme von Oki verfügbar

26. September 2012, 8:48 Uhr | Archiv

Weißdruck mit klassischen LED-Druckern war bisher im Preissegment unter 10.000 Euro nicht möglich. Oki hat nun auf der photokina die ersten serienreifen Geräte einer solchen Druckerserie vorgeführt, die besonders im Bereich des Textil-Transferdrucks und in der Dummy-Produktion im Verpackungs-Bereich eingesetzt werden können.

Bereits zur drupa präsentierte OKI einen Prototyp der LED-Druckersysteme, die mit einer Weißtoner-Kartusche arbeiten. Nun sind die Seriengeräte OKI ES9420 WT (DIN A3) und OKI ES7411 WT (DIN A4) am Markt verfügbar. Durch den weißen Toner ist es möglich, Weißflächen auf dunkle Papiere oder Trägermaterial zu drucken – bei konventionellem Druck werden die Weißflächen einfach ausgespart und sind so nicht auf dunklem Papier darstellbar. Mit den Geräten ist es möglich, etwa im Bereich des Textildrucks dunkle Materialen entsprechend mit hellen Motiven zu versehen, auch für den Verpackungsbereich bieten sich so bei der Erstellung von Prototypen kostengünstige Möglichkeiten, transparentes oder dunkles Material entsprechend zu bedrucken.

Das A3-Gerät soll unter 10.000 Euro angeboten werden und Materialien bis zu einer Grammatur von 330 g/qm im Format A3+ verarbeiten können, auch Bannerdruck in entsprechender Breite ist möglich. Die kleinere A4-Variante soll bereits unter 3.000 Euro den Besitzer wechseln und kann bis zu 250 g/qm verarbeiten. Hier profitiert OKI von den geraden Papierwegen in seinen Drucksystemen, die Weißdrucker sind technisch gesehen nämlich mit den klassischen CMYK-Systemen vergleichbar. Anders als bei bedeutend teureren Digitaldruck-Systemen, die hier mit einer zusätzlichen fünften Farbe arbeiten, enthalten die OKI Geräte statt der schwarzen Tonerkassette eine weiße. Die Farbe Schwarz wird also über einen Buntaufbau von Cyan, Magenta und Gelb erzeugt, der Hersteller verspricht hier ein erstaunlich gutes Ergebnis, allerdings sollen die Geräte keinesfalls den klassischen Office-Drucker im Büro ersetzen.

Auf der photokina erklärte uns Kay Strucks, Product Marketing Manager von OKI, die neuen Weißdruck-Geräte:

 

Über den Autor

Bernd Zipper
Gründer und CEO von zipcon consulting GmbH, einem der führenden Beratungsunternehmen für die Druck- und Medienindustrie in Mitteleuropa. In den unterschiedlichsten Kundenprojekten begleiten der Technologie- und Strategieberater und sein Team aktiv die praktische Umsetzung. Er entwickelt Visionen, Konzepte und Strategien für die im Printerstellungsprozess beteiligten Akteure der unterschiedlichsten Branchen. Bernd Zipper ist Initiator der E-Business Print Online Studie (EPOS) und neben seiner Beratertätigkeit auch Autor, Dozent sowie gefragter Referent, Redner und Moderator. Seine visionären Vorträge gelten weltweit als richtungsweisende Managementempfehlungen. (Profile auch bei Xing, LinkedIn und GooglePlus).

0 Kommentare


Was meinen Sie zu diesem Thema?

Wir freuen uns über Ihren Kommentar.

Schreibe einen Kommentar

* Pflichtangaben; Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
 

Copyright

Copyright 2015 Bernd Zipper, zipcon consulting GmbH

Archiv